Da es die Förderung für eine neue Minigolf-Hütte nun doch nicht geben wird, bleibt die Minigolfanlage am Haus der Begegnung weiterhin geschlossen. Die alte Hütte, in der die Schläger zum Minigolfspielen ausgegeben und Getränke, Kaffee und Kuchen verkauft wurden, ist in die Jahre gekommen. Es gab einige bauliche Mängel, die bei einer Überprüfung durch das Veterenär- und Lebensmittelüberwachungsamtes im Oktober des vergangenen Jahres  aufgefallen waren.

Dabei sah es so aus, als stünde einer neuen Hütte nichts im Wege. Die Kosten für eine Neuanschaffung wurden von der Verwaltung mit 40.000 Euro veranschlagt. Gerechnet wurde dabei mit einem Zuschuss vom Land in Höhe von 65 Prozent der förderfähigen Kosten. Doch daraus wurde leider nichts. "Die Absage kam für uns ziehmlich überraschend", erklärt Frank Bekemeier vom Heimatverein Eggetal. "Wir suchen jetzt gemeinsam mit der Verwaltung nach einer anderen, finanzierbaren Lösung." Solange diese nicht gefunden sei, müsse auf den Spielbetrieb leider vorerst verzichtet werden, bedauert der Vereinsvorsitzende.

Unabhängig davon können der Spielplatz und die Boulanlage aber wie gewohnt genutzt werden. Auch die Bänke hat der Heimatverein wieder aufgestellt, die den Besuchern die Gelegenheit zum Verweilen bieten.

Hierbei gilt natürlich nach wie vor die Einhaltung der Abstandsregeln gemäß der aktuell gültigen Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.

minigolfhuette eggetal 2020

Die Minigolfanlage im Eggetal bleibt vorerst geschlossen.      Foto: M.Wessel