• Haus der Begegnung

 HEIMATVEREIN EGGETAL E.V.

Die landschaftlich reizvollen Orte machen das Eggetal zu unserer Heimat.

heimatverein radtour moorhus 01

 

Ulrike Meier-Hohmann informiert Heimatverein über empfindliches Ökosystem.

Moore sind ein wertvoller Teil der biologischen Vielfalt und zählen zu unserem Naturerbe.
Die Erhaltung und Verbesserung der Naturqualität im Großen Torfmoor bei Lübbecke hat sich Ulrike Meier-Hohmann zur Aufgabe gemacht.
Die engagierte Eggetalerin ist Geschäftsführerin des NABU-Besucherzentrum MOORHUS in Gehlenbeck und zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin.
Auf unterhaltsame Weise bringt sie interessierten Naturliebhabern die Faszination der seltenen Moorwelt näher.
Davon konnten sich vor kurzem auch 38 Mitglieder des Heimatverein Eggetal e.V. überzeugen.
Sie radelten von Börninghausen aus ca. 25 km über die Dörfer bis zum Moorhus, wo sie Meier-Hohmann empfing.
Gemeinsam ging es von dort noch knapp 3,5 km weiter zum Wanderparkplatz P3, wo dann die Führung durch das Naturschutzgebiet startete.

heimatverein radtour moorhus 02

Es gibt viel zu entdecken: Ulrike Meier-Hohmann (Bildmitte) zeigt den Eggetalern die einzigartige Flora und Fauna des Torfmoors.

 

"Entstanden ist das 550 ha Große Torfmoor in einer flachen Niederung des Ur-Wesertales entlang des Wiehengebirges vor etwa 11000 Jahren" erklärt die Landschaftsführerin.
Von der Entstehung über den Torfabbau bis hin zur Renaturierung von Flora und Fauna bekamen die Eggetaler einen Einblick in das empfindliche Ökosystem.
"Mir war bislang nicht bewusst wie sehr die Moore doch unser Klima mit beeinflussen und dass sie das schädliche Treibhausgas Co2 binden", gesteht Siegrid Rißel nach der etwa 1,5 stündigen Führung. Im eigenen Garten verwendet sie schon längst kein Torf mehr. "Man sollte doch ernsthaft überlegen, ob man sich einen Sack Torf für den Garten kauft oder nicht vielleicht eine andere Alternative wählt" so Rißel weiter.

 "Es gibt hier sogar blaue Frösche" weiß die 12-jährige Pauline Henke zu berichtet. Der Moorfrosch zählt wohl zu den interessantesten Bewohner des Moores. An wenigen Tagen zur Paarungszeit im Frühjahr kann man, mit etwas Glück, die intensive Blaufärbung der Männchen beobachten. Diese kurzzeitige, intensive  Umfärbung soll die Interesse der Froschweibchen wecken. Ein Besuch im Moor ist zu jeder Jahreszeit ein besonderes Erlebnis.

heimatverein radtour moorhus 03

Zur Paarungszeit färbt sich das Moorfroschmännchen blau. Ein beeindruckendes, aber nur wenige Tage andauerndes Naturschauspiel.

Im Anschluss an die Führung hatten die Heimatfreunde noch Gelegenheit die Dauerausstellung im Moorhus zu besichtigen und bei Kaffee und Kuchen über das beeindruckende Naturerlebnis zu plaudern.

Nach der Rückkehr ins Eggetal genossen etwa 80 Mitglieder des Heimatvereins einen geselligen Grillnachmittag am Haus der Begegnung.


Als nächste Veranstaltung des Vereins steht am 27. August ab 17.00 Uhr das beliebte Strassenkegeln am Haus der Begegnung auf dem Programm.
Anmelden können sich Gruppen ab 6 Personen über den Veranstaltungskalender auf der Internetseite www.das-eggetal.de.

Gute Besucherzahlen trotz kühlem Wetter.

"Bei diesen Temperaturen ist einem eher nach Tannenduft und Glühwein zumute anstatt nach Birkengrün und Maibowle", scherzt Simone Lohrie vom Organisationsteam des Heimatverein Eggetal. Knapp 300 Feierfreudige kamen trotz des kühlen Wetters zum diesjährigen Tanz in den Mai in das Festzelt am Sportlerheim. Auch einige im Tal heimischen Flüchtlinge waren mit dabei und feierten ausgelassen mit. "Es war wirklich eine unbeschreibliche Stimmung und einfach schön, dass wir gemeinsam so toll zusammen feiern konnten", resümiert Lohrie weiter. Die Band THE LUCKY ONES traf dabei mit ihrem Mix aus gängigen Partyliedern genau den Geschmack des Publikums.

 

tlo 2 tidm 2016

THE LUCKY ONES: (von links) Stefan, Christoph, Reinhard und Andreas brachten das Festzelt zum Beben.


Am nächsten Morgen wurde die Gemeinde von Pastorin Hilke Vollert zum Gottesdienst im Festzelt begrüßt. Im Anschluß bewirtete Edeltraud Klußmann vom Eggetaler Bierstübchen etwa 70 Personen beim reichhaltigen Katerfrühstück. Gegen Mittag startete dann unter großer Beteiligung das Baumstammwettsägen.
Mit 999 Gramm lagen Jürgen Nenneker und Peter Lusmöller ziemlich genau an der Vorgabe von einem Kilogramm und belegten somit den ersten Platz. Die beiden Sägespezialisten konnten sich über einen Gutschein über 30€ von Getränke Schnitker freuen. Den zweiten Platz ergatterte Björn Bredemeier mit 1005g und erhielt für seine tolle Leistung einen Gutschein über 20€ von der Sauna Neptun. Einen 10€-Gutschein von Simone Weber erkämpften sich Dieter Koch und Ernst-August Schrewe mit 968g für den dritten Platz. Bei den Kindern gewannen Pauline Henke, Linda Lohrie und Leoni Vogt jeweils einen Gutschein zum Eisessen.

Im Anschluß brachte die Tanzgruppe unter der Leitung von Maree Götze noch einmal richtig Stimmung in das Zelt. Zu aktueller Chartmusik performten die 11 Mädchen im Alter von 10 bis 16 Jahren eine schwungvolle Choreographie und begeisterten die Zuschauer, die prompt eine Zugabe forderten.


„Das Fest ist so gut bei den Eggetalern angekommen, dass wir uns vorstellen könnten in zwei Jahren wieder den Tanz in den Mai zu veranstalten.“ stellt Lohrie in Aussicht.

 

Weitere Bilder gibt es im Fotoalbum.

Am Samstag, den 30. April tanzt das Eggetal in den Mai!

Dass im Eggetal gerne und gut gefeiert wird ist schon lange bekannt. Erneut Gelegenheit dazu gibt es am kommenden Samstag, den 30. April. Der Heimatverein Eggetal e.V. heißt ab 20.00 Uhr alle  Feierfreudigen zur Tanz in den Mai Party im Festzelt am Sportlerheim willkommen. Auf der Bühne sorgt die glücklichste Band der Welt für erstklassige Stimmung. THE LUCKY ONES spielen bunt gemischte Party-Überraschungen für’s Ohr und für die Füße.  In klassischer 4-Mann-Besetzung wird durch die deutschen und internationalen Charts der letzten 5 Jahrzehnte gerockt und gerollt. Dabei wird zwischen Abba und ZZ-Top wenig ausgelassen.    
Am Sonntag, den 1. Mai beginnt der Familientag um 9.30 Uhr mit einem Zeltgottesdienst. Anschließend, ab 10.30 Uhr, gibt es ein ausgiebiges Katerfrühstück. Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich, die im Eggetaler Bierstübchen entgegengenommen wird. Gegen 12.00 Uhr startet dann das beliebte Baumstammwettsägen, wo wieder attraktive Preise auf die Gewinner warten. Um 14.00 Uhr wird dann die Tanzgruppe von Maree Götze auftreten und noch einmal für ordentlich Stimmung im Zelt sorgen. Das Ende der Veranstaltung wird dann um 16.00 Uhr sein.

tlo tanz in den mai 2016

Sorgen für Partystimmung im Festzelt am Sportlerheim: THE LUCKY ONES  Foto: THE LUCKY ONES

Heimatverein will Haus der Begegnung pachten.

Die Zukunft des Hauses der Begegnung stand auch bei der Hauptversammlung des Heimatvereins Eggetal im Mittelpunkt.

Einstimmig sprachen die Mitglieder ihrem bisherigen Vorstand für zwei weitere Jahre das Vertrauen aus und beauftragten ihn, der Stadt Preußisch Oldendorf ein Pachtangebot für das markante Fachwerkgebäude vorzulegen. Ursprünglich habe sich die Stadt ganz vom Haus der Begegnung und anderen Dorfgemeinschaftshäusern trennen wollen, aber „seit November ist das Thema Kauf vom Tisch“, berichtete der Heimatvereinsvorsitzende Frank Bekemeier. „Das wäre für uns nicht zu tragen gewesen.“

heimatverein 25032016

Der Heimatverein Eggetal (Foto: 1. Vorsitzender Frank Bekemeier) bemüht sich, das Haus der Begegnung in Börninghausen als Mittelpunkt des Dorfes zu erhalten. Innerhalb der nächsten Wochen will der Heimatverein das Gelände mit einer Boule-Anlage weiter aufwerten. Foto: Cornelia Müller

Viel Eigenleistung

Der Mitgliederversammlung stellte er jetzt kurz die Eckdaten des Pachtangebotes vor, das sich auf das Haus der Begegnung und das gesamte umgebende Gelände, mit Ausnahme des Spielplatzes, bezieht. Baumschutz und Verkehrssicherungspflicht sollen bei der Stadt verbleiben, die Grünpflege und kleinere Sanierungsmaßnahmen am Haus der Begegnung will in Zukunft der Heimatverein übernehmen. Insgesamt könnte die Stadt dadurch jährlich etwa 13200 Euro einsparen, rechnete Frank Bekemeier vor. Der Heimatverein will diese nun von ihm aufzubringende Summe durch viel Eigenleistung und die Entwicklung von neuen Nutzungskonzepten minimieren, aber „ohne einen Zuschuss der Stadt geht es nicht.“

Das Ziel ist auf jeden Fall, das Haus der Begegnung als Mittelpunkt des Dorflebens zu erhalten: „Das Haus der Begegnung zu verlieren, wäre furchtbar für das Eggetal“, sagte der Ehrenvorsitzende Dieter Koch.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung, Cornelia Müller

Grünkohlwanderung zu Wobker´s Hof-Café.
 
Die Mitglieder des Heimatverein Eggetal e.V. treffen sich am 14. Februar 2016 wieder zu ihrer alljährlichen Winterwanderung. Start ist um 10:00 Uhr am Haus der Begegnung.
 
Wer jedoch nicht die ganze Strecke mitwandern möchte hat die Möglichkeit sich um 11:00 Uhr an der Kreuzung Büscherheider Ring / Im Glanetal der Gruppe anzuschließen.  Von dort geht es dann weiter durch das Wiehengebirge in Richtung Wobker's Hof-Café. Für Getränke unterwegs wird wie immer gesorgt.
 
Gruenkohl 20160214
 
Ab 13:00 Uhr erwartet die Mitglieder ein deftiges Grünkohlessen. Hierzu sind auch alle Nichtwanderer herzlich willkommen.
 
Für das Essen wird ein Kostenbeitrag von €15,- pro Erwachsene und €5,- pro Kind vor Ort eingesammelt. Getränke sind dort dann selbst zu zahlen.
 
Aufgrund der eingeschränkten Sitzmöglichkeiten ist die Teilnehmerzahl in diesem Jahr auf 80 Personen begrenzt. Noch sind einige wenige Plätze frei. Zur Bestellung des Essens bitten wir um Anmeldung bei Nicole Vogt (05742/700699) oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
.

Bingospiel und heißer Punsch sorgen auf Weihnachtsfeier für gute Stimmung.

Jede Menge Spaß und Freude am Spiel hatten die circa 60 Mitglieder des Heimatvereins bei ihrer Weihnachtsfeier am vergangenen Sonntag.

Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken mit leckerem Kuchen sorgte der Posaunenchor unter der Leitung von Henrik Menzel mit einem bunten Repertoire an Weihnachtsliedern für die passende Atmosphäre im Haus der Begegnung. "Nachdem wir schon im vergangenen Jahr den Posaunenchor für unsere Weihnachtsfeier gewinnen konnten, freuen wir uns, dass es auch in diesem Jahr wieder geklappt hat" meint Frank Bekemeier. "Ich finde das ist doch ein schönes Programm für unsere Weihnachtsfeier."

 

Weihnachtsbingo Heimatverein Eggetal 1 2015

 

IWeihnachtsbingo Heimatverein Eggetal 2 2015m Anschluss amüsierten sich die anwesenden Eggetaler beim erstmalig veranstalteten Weihnachtsbingo. Neben Weihnachtsdeko, After Shave, Koffer und Sortierkästen gab es auch zwei Weihnachtsbäume zu gewinnen.

Simone Lohrie und Frank Bekemeier zogen in drei Spielrunden jeweils die 75 Kugeln aus der Bingotrommel. Jung und Alt konnten es kaum erwarten die Kugel mit der passenden Zahl zu erfahren, um dem Weihnachtsmannkalender einen Preis zu entlocken.

So wurde hier und da auch mal zu früh ein "Bingo!" gerufen, was aber vielleicht auch an dem köstlichen Punsch gelegen haben könnte.

Bild: Simone Lohrie und Frank Bekemeier moderieren das amüsante Lotteriespiel im gut gefüllten Haus der Begegnung. Fotos: C. Müller 

 
Weihnachtsbingo Heimatverein Eggetal 3 2015Wie schon in den vergangenen Jahren ließ der Ehrenvorsitzende Dieter Koch es sich auch diesmal nicht nehmen seinen berühmten Weihnachtspunsch für die Vereinsmitglieder zuzubereiten. So verbrachten die Mitglieder des Heimatvereins einen geselligen und vergnüglichen  4. Advent.
 
Bild rechts: Bei der Zubereitung nach seinem Geheimrezept prüft Dieter Koch immer wieder die Qualität des Weihnachtspunsch.  Foto: M.Wessel
 
Der Vorstand des Heimatverein Eggetal e.V. wünscht allen Eggetalern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
 

 

Vorstand freut sich über gute Beteiligung.

Bereits am 1. November wanderten die Mitglieder des Heimatverein Eggetal bei traumhafter Herbstsonne auf der Route des Eggetaler Panorama Rundwanderwegs. Die Route war in vier Etappen unterteilt, sodass man an verschiedenen Punkten in die Tour einsteigen konnte.

Gestartet sind circa vierzig Vereinsmitglieder gegen Mittag am Parkplatz "Schwarzer Brink" in Richtung Osten über den Balkenkamp, wo eine kurze Pause eingelegt wurde. Danach ging es weiter bis nach Börninghausen-Masch zur Sauna Neptun. Dort empfingen Conny und Jürgen Grobstich die Wanderer mit Kaffee, Kuchen und Wodka-Feige. Anschließend gind es weiter auf der Südroute des Rundwanderwegs.

 

Gruppenfoto Bank Heimatverein Eggetal 2015

Die Vereinsmitglieder freuen sich über die Bank vom Verein Pr. Oldendorf Marketing e.V., für die ein idealer Platz gefunden wurde.

 

Am Waldrand oberhalb des Pieningfeldwegs wurde noch einmal pausiert. Hier genossen die Vereinsmitglieder den wunderbaren Blick über Börninghausen und Bad Holzhausen bis nach Lübbecke. "Von hier hat man doch wirklich eine tolle Aussicht" findet auch Klaus Pfannenschmidt, genannt Pfanny. "Genau der richtige Platz für unser Geschenk." Gemeint ist die Bank, die der Verein Pr. Oldendorf Marketing e.V. dem Heimatverein am 1. Mai zur Einweihung des Eggetaler Panorama Rundwanderwegs überreicht hatte. Einen Tag vor der Wanderung hatte Pfanny mit Frank Bekemeier und Matthias Wessel die Bank hier aufgestellt.

Kranich und Böttcher Heimatverein Eggetal 2015Die letzte Etappe führte die inzwischen knapp sechzig Wanderer über den Königsholzer Weg zum Hotel-Restaurant Lindenhof, wo ein reichhaltiges Schnitzelbuffet zur Stärkung bereit stand. "Insgesamt haben sich mehr als 110 Personen an unserer Veranstaltung beteiligt" erklärt der 1. Vorsitzende Frank Bekemeier stolz.

Mit dabei waren auch Claudia Kranich und Uwe Böttcher. Sie sind vor kurzem ins Eggetal gezogen und dem Heimatverein beigetreten. "Durch die Mitgliedschaft im Verein und die Aktivitäten lernt man natürlich schnell die Menschen hier im Dorf kennen" meint Claudia Kranich.

Bild: Claudia Kranich und Uwe Böttcher mit Hund Blanco sind seit kurzem im Heimatverein. Fotos: Matthias Wessel

Als nächste Veranstaltung sollten sich die Mitglieder des Heimatvereins schon mal den 20. Dezember vormerken. Dann findet nämlich die Weihnachtsfeier mit Bingo und Punsch statt. Das sollte man auf keinen Fall verpassen!

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten erstrahlt der Glockenturm am Gröchten nun endlich in neuem Glanz.

Anfang 2014 entschloss sich die Kirchengemeinde Börninghausen und der Heimatverein Eggetal e.V den Turm zu renovieren. "Regen und Wind haben an der stabilen Holzkonstruktion in den letzten Jahren leider unübersehbare Spuren hinterlassen", erklärt Frank Bekemeier, 1. Vorsitzender des Heimatverein Eggetal e.V.

Glockenturm Vollert Bekemeier 2015

Bild: Pastorin Hilke Vollert und Frank Bekemeier begutachten das Resultat der Sanierung des Glockenturms am Gröchten.  

 
 
"Zunächst sind wir nur davon ausgegangen, dass wir lediglich das Dach erneuern und das Holz streichen lassen müssen. Doch leider war das wahre Ausmaß erst zu erkennen als wir die Sockelplatten entfernt haben", so Bekemeier weiter. Letztendlich mussten auch die unteren Querbalken, die das Holzgerüst tragen, erneuert werden. "Die Reparatur wurde mit 5.000 Euro Gesamtkosten doch teurer als geplant. Der komplizierte Austausch des Grundgerüstes erforderte mit neuen Sockelplatten zur Abdeckung jedoch noch einmal zusätzliche Investitionen", begründet der Vorsitzende den Mehraufwand.
 
"Wir standen vor der Wahl: Abreissen oder Sanieren", ergänzt Pastorin Vollert. "Mit eigenen Mitteln hätten wir das so nicht geschafft. Wir freuen uns, dass uns dieses Wahrzeichen erhalten geblieben ist und bedanken uns beim Heimatverein, dem Malergeschäft Michael Kohnert, das die Farbe für den Anstrich gesponsert hat, Gerüstbau Meyer, die den Turm unentgeldlich eingerüstet haben, und Malermeister Dieter Koch der den Turm gestrichen hat, für die freundliche Unterstützung."
 
Glockenturm Eggetal Jan 2014 1Glockenturm Eggetal Sanierung 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Glockenturm im Januar 2014 vs der Turm während der Renovierungsarbeiten im Juni 2014. Fotos: M.Wessel

 
 
 
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com