Gefrorener Waldboden machte Wanderung des Heimatvereins zur Herausforderung.

Eisiger Ostwind begleitete am vergangenen Wochenende die Mitglieder des Heimatvereins Eggetal auf ihrer diesjährigen Grünkohlwanderung. Ziel- und Ausgangspunkt war das Restaurant Lindenhof in Büscherheide. Von hier führte der 9 km lange Rundweg zunächst zum Nonnenstein. Dort angekommen gab es nur eine kurze Verschnaufpause bis es auf dem Kammweg weiter ging zum Grünen See.

Dort wartete bereits eine kleine Gruppe Vereinsmitglieder um nach einer Pause gemeinsam die letzte Etappe um den Großen Kellenberg zurück zum Lindenhof in Angriff zu nehmen. "Die Route ist dieses Mal schon ein wenig anspruchsvoll" findet Simone Lohrie, womit die Eggetalerin den Abstieg hinunter zum Grünen See meint. "Der Weg ist, bedingt durch Schnee und den gefrorenen Waldboden sehr glatt, so dass man enorm aufpassen muss, dass man nicht ausrutscht und sich verletzt."

Etwas durchgefroren aber unversehrt kamen die knapp 50 Wanderer schließlich nach 3 Stunden wieder am Lindenhof an, wo sie Familie Honermann und ihr Team mit einem deftigen Grünkohlessen erwartete.

 

HINWEIS

Als nächste Veranstaltung steht für die Mitglieder des Heimatvereins die Jahreshauptversammlung auf dem Programm. Diese findet am 26. März 2017 ab 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen im Haus der Begegnung statt.

 

gruenkohlwanderung 2017

Das erste Teilstück ist geschafft. Am Nonnenstein gabe es eine kurze Verschnaufpause für die Wandergruppe aus dem Eggetal.  © Foto: Matthias Wessel