Heimatverein Eggetal besucht Bauernhof der Familie Nunnenkamp.

"Bis zur letzten Minute war nicht sicher, ob wir die Radtour wie geplant durchführen können", erklärte Volker Brinkmeier, zweiter Vorsitzender des Heimatvereins. Die starken Gewitterschauer hatten am vergangenen Sonntagmorgen für Chaos im Eggetal gesorgt. Doch pünktlich zur Abfahrt um 8:30 Uhr kam dann die Sonne durch. Schließlich fanden sich sechs Kinder und zwanzig Erwachsene an der St.Ulricus-Kirche ein und machten sich auf den Weg nach Schröttinghausen.

 

HVE Radtour 2015 Nunnenkamp Gruppenfoto

Mitglieder des Heimatverein Eggetal e.V. zu Besuch auf dem Hof von Heinrich Nunnenkamp (mit Korb).

 

"Wir mussten noch einen kleinen Umweg über Glösinghausen in Kauf nehmen, da die Strecke entlang der Bünder Strasse wegen einer Schlammlawine gesperrt war", berichtet Brinkmeier weiter. Nach eineinhalb Stunden Fahrzeit erreichten die Radler dann pünktlich und trocken den Hof der Familie Nunnenkamp. Dort angekommen erwartete Heinrich Nunnenkamp seine Gäste bereits.

 

HVE Radtour 2015 Nunnenkamp Jonas Leonie Lavinia

Lavinia, Jonas und Leonie sind begeistert von den süßen Kälbchen. Fotos: Matthias Wessel

 

Er führte die Eggetaler mehr als eine Stunde durch seinen Betrieb, erklärte die moderne, vollautomatisierte Melkanlage und beantwortete die Fragen der Besucher. Auch für die Kinder war der Bauernhof ein schönes Erlebnis. Besonders der Jungtierstall hatte es ihnen angetan."Die kleinen Kälbchen waren total süß", erzählen Lavinia und Leoni ganz begeistert. "Wenn man ihnen die Hand hinhält, dann saugen sie daran wie am Euter der Kuh."

Zwischenzeitlich gewitterte es abermals, wovon die Besucher aber in den Stallungen zwischen den vielen Kühen nicht viel mitbekamen. Zum Abschluss überreichte Brinkmeier als Dankeschön für die tolle Führung einen Korb mit Leckereien an Nunnenkamp.

Für die Radler ging es anschließend weiter zum Grillplatz nach Getmold, wo Klaus Pfannenschmidt und Thomas Henke bei herrlichem Sonnenschein schon mit einem leckeren Grillbuffet auf ihre Vereinskollegen warteten. Von dort aus führte die 35 km lange Tour dann wieder über Bad Holzhausen zurück ins Eggetal.

Mehr Bilder von der Radtour gibt es in unserem Fotoalbum zu sehen.