• Vereinsleben

Vereinsleben im Eggetal

Ein breitgefächertes Angebot für ein gesellschaftliches Miteinander.

Ende April wird ausgiebig gefeiert / Familiennachmittag. Pr. Oldendorf -Börninghausen (hgm). „Im Eggetal gibt es Neuigkeiten. Drei starke Gemeinschaften organisieren ein großes Fest“, teilt Monique Kreimer vom Förderverein Eggetaler Kids mit.

Zur großen Maifeier des Heimatvereins am 29. /30. April wird am 29. April ein Familiennachmittag organisiert. „Zahlreiche Aktionen, zum Beispiel mit dem Spielmobil der Stadt Pr. Oldendorf und Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto sollen an diesem Tag Spaß für Jung und Alt garantieren. Gleichwohl soll ins Bewusstsein gerufen werden, dass sich unsere kleine Gemeinde von schlechten Prognosen rund um Wachstum und Erhalt der  Grundschule nicht abschrecken lässt“, erklärt Monique Kreimer.

Sanierungsergebnis für Sportplatz steht noch aus. Pr. Oldendorf (fha). Der Aschenplatz in Börninghausen ist von Dioxin befreit, „wir warten aber noch auf das schriftliche Sanierungsergebnis“. Das gab Bürgermeister Jost Egen bei der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses bekannt. Kalkuliert habe die Verwaltung für die Sanierung Kosten von 60.000 bis 65.000 Euro. Laut Egen „werden es aber wohl 100.000 Euro“, da mehr Material abgetragen werden musste als erwartet.

Sanierung Eggetaler Sportplatz

„Mehr ist finanziell auch nicht machbar“ sagte Egen und trat damit Hoffnungen von Vereinen entgegen, dass dort ein Kunstrasenplatz entstehen könnte. „Wir wollen den Platz wieder in seiner alten Form anlegen, denn ein Kunstrasenplatz würde 400.000 Euro kosten“, ergänzte Fachbereichsleiter Stefan Rother.


Einen Antrag des SPD-Ortsvereins Börninghausen-Eininghausen, den der Ausschussvorsitzende Helmut Recker (SPD) vortrug, soll in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses eingebracht werden. Es geht darum, einen Fuß-/Radweg für die Bergstraße (K 79) in den Haushaltsentwurf der Stadt aufzunehmen – von der Eggetaler Straße bis zum Parkplatz des Aussichtsturms. Laut Recker sehen besorgte Eltern ihre Kinder auf dem Schulweg „gefährdet“, zumal dieser „nicht ausreichend ausgeleuchtet“ sei.

  • Kirschblüten
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com