• Vereinsleben

Vereinsleben im Eggetal

Ein breitgefächertes Angebot für ein gesellschaftliches Miteinander.

Vorfreude auf die Adventszeit im Eggetal.

iwa Klein und fein ist die Adventsausstellung der „Eggetaler Frauen“ im Haus der Begegnung. Das wissen auch die rund 400 Besucher, die jedes Jahr aus der näheren und weiteren Umgebung Anfang November ins Eggetal kommen, um Adventsdekorationen und auch schon die ersten Weihnachtsgeschenke zu erstehen.

 Adventsausstellung 2013

Große Auswahl im Haus der Begegnung.
Im Bild, von links, Standbetreiberin Kerstin Schwarzer mit Mandy Eiffert und Karla Krug. Foto: Ingrun Waschneck


„Wir sind sieben Damen und präsentieren hier unsere selbst gebastelten Stücke“, sagte Organisatorin Karla Krug. Von kuscheligen Plüschteddys über kunstvoll gefaltete Geschenkschachteln, von zartem Perlenschmuck bis zu sanft leuchtenden Lichtkugeln und stimmungsvollen Adventsgestecken reicht das breite Angebot. Beliebt ist auch die Kaffeestube mit selbst gebackenem Kuchen der Ausstellerinnen.

„Vor 18 Jahren haben wir in der Gaststätte Immenheim begonnen, seit fünf Jahren stellen wir im Haus der Begegnung aus“, so Krug.

Quelle: Wittlager Kreisblatt

 

Die aktiven "Eggetaler Frauen" laden zur bereits traditionellen Adventsausstellung am 10. November ins schöne Eggetal ein.

Am Sonntag in der Zeit von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr dürfen sich die Besucher im Haus der Begegnung in Eininghausen/Börninghausen auf viele neue Geschenkideen und dekorative Accessoires rund ums Weihnachtsfest freuen.

Kaffe und eine große Auswahl selbstgebackener Kuchen und Torten runden das Angebot dieses stimmungsvollen Nachmittags ab.

Adventsausstellung Eggetaler Frauen

Neuer Sportplatz soll an alter Stelle wieder errichtet werden / Boden und Bach könnten Probleme bereiten. Ein Thema beschäftigt seit den vergangenen Wochen und Monaten die Verantwortlichen des SVE Börninghausen. Wie kann der alte Aschenplatz wieder in einen ansehnlichen und vor allem nützlichen Zustand versetzt werden? So beherrschte der Bau eines neuen Naturrasenplatzes an alter Stelle die Jahreshauptversammlung des Sportvereins.

Der Vorsitzende Frank Wübker nahm in seinem Bericht ausführlich Stellung zu dem Thema. Seit nunmehr zwei Jahren, als die dioxinbelastete Spielfläche abgetragen wurde, sind die Trainingsmöglichkeiten für die SVE-Kicker im Winterhalbjahr schlichtweg ungenügend und der Spielbetrieb nur eingeschränkt möglich, da am Rasenplatz kein Flutlicht vorhanden ist.

Sportplatz Börninghausen

Großes Projekt: Nachdem die dioxinbelastete Fläche abgetragen wurde,
soll nun an gleicher Stelle ein neuer Sportplatz entstehen.

Sozialverband Börninghausen-Eininghausen überreicht Spende / Ehrungen. Pr. Oldendorf-Börninghausen-Eininghausen (nw). Der Sozialverband Börninghausen-Eininghausen konnte auf der Jahreshauptversammlung im Restaurant Lindenhof (Büscherheide) zahlreiche treue Mitglieder ehren. Mit Luise Obermüller, die seit 65 Jahren der Ortsgruppe angehört, war sogar ein Gründungsmitglied darunter.

Mit Auszeichnungen wurden auch folgende treue Mitglieder bedacht: Ulrich Krause (25 Jahre), Harald Hüppe, Frieda Tiemeier, Willi Danielmeier, Helmut Franzrahe, Gisela Zumkehr, Helga Wittkötter, Luise Dittmann (alle 20 Jahre), Edith Krämer, Wilhelm und Rita Henke, Reinhard und Doris Fischer sowie Heinz und Hanna Hagemeier (alle zehn Jahre). Zudem wurden die beiden Vorsitzenden Barbara Fischer und Kurt Rose für zehn beziehungsweise 20 Jahre ehrenamtliches Engagement im Vorstand geehrt.

 Sozialverband Börninghausen

Für langjährige Treue geehrt: (v.l.) Helmut Franzrahe, Willi Danielmeier, Harald Hüppe, Frieda Tiemeier, Helga Wittkötter, Wilhelm Henke, Gisela Zumkehr, Rita Henke, Luise Obermüller, Ulrich Krause, Edith Krämer, Kurt Rose (zweiter Vorsitzender) und Barbara Fischer (erste Vorsitzende).

Die Ehrung langjähriger Mitglieder, Jahresberichte sowie ein Fachreferat stehen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Sozialverbandes Börninghausen-Eininghausen am Donnerstag, 24. Januar, im Gasthaus Lindenhof (Honermann) in Büscherheide.

Beginn der Zusammenkunft ist um 17 Uhr.

Rechtsanwältin Gabriele Adrian wird als Gast der Jahreshauptversammlung ein Referat zum Thema "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht halten. Es wird ein kleiner Imbiss gereicht. Anmeldungen bis 18. Januar, Tel. (0 57 42) 30 72.

Quelle: Neue Westfälische

SVE Börninghausen SpendePr. Oldendorf-Börninghausen. Im November hat der SVE Börninghausen seine zweite „schwarz-gelbe Nacht“ veranstaltet.

Einer von vielen Programmhöhepunkten war die große Tombola, bei der zugunsten des AWO-Kindergartens auch ein Überraschungspaket versteigert wurde. Insgesamt 600 Euro sind dabei zusammengekommen.

Danken allen Mitbietern:
Andrea Schlottmann, Frank Wübker und Philipp (mit Scheck) sowie Lucie, Mia, Lena, Yara Tamar und Josie.

Börninghauser feiern mit Feuerwehr und Heimatverein. Pr. Oldendorf-Börninghausen. Noch bevor in den Mai getanzt wurde, fingen die Börninghauser schon mal mit dem Feiern an. „Randale im Eggetal“ – hieß es dort am Wochenende, und dabei hatte niemand etwas zu befürchten, im Gegenteil: Das 25-jährige Jubiläum des Musikzugs und das fünfjährige Bestehen des Feuerwehrgerätehauses boten Anlass, mit Musik und Programm den Nachmittag zu verbringen.

Feuerwehr Börninghausen

Dazu führte die örtliche Feuerwehr an ihrem Tag der offenen Tür vor, was sie im Rettungsalltag alles beherrschen muss. So seilten sich die Feuerwehrleute in der sogenannten Absturzsicherung gekonnt von einem hohen Gerüst ab.

Die Simulation eines „Flashovers“, eine plötzliche Rauchgasexplosion zeigte, auf welche Gefahren die Blauröcke im Einsatz gefasst sein müssen. „Dafür haben wir extra eine Flashover Box konstruiert, mit der sich so etwas im Kleinen veranschaulichen lässt“, erklärte Markus Vortmeyer, stellvertretender Löschgruppenführer. Die Aktionen kamen gut an: Hunderte Besucher zog es ins Eggetal.

Anlässlich seines Jubiläums spielte der Feuerwehrmusikzug Eggetal seine traditionelle Blasmusik.

Das musikalische Programm wurde durch Tanzaktionen im Zelt erweitert. Maree Götze führte mit Börninghauser Kindern zuvor einstudierte Choreographien zu bekannter Popmusik auf. Dank Spielmobil fanden die Kleinen eine Hüpfburg und zahlreiche Spielgeräte auf dem Gelände der Grundschule. Doch das namensgebende Highlight folgte erst danach.

„Randale“ lässt vom Namen her Punkrock vermuten – dies trifft es aber nicht so ganz. Dieter Koch, Vorsitzender des Heimatvereins, beschrieb deren Musik so: „Das ist wie Rolf Zuckowski, nur eben rockiger.“ Und so ähnlich klangen sie dann auch, die vier Jungs von „Randale“, die sich klar von zu seichten Kinderliedern distanzieren.

Förderverein „Eggetaler Kids“ zeichnete Gewinner des Malwettbewerbs aus. Pr. Oldendorf-Börninghausen (il). „Rund um die Feuerwehr“, lautete das Thema des Malwettbewerbs, das der Förderverein „Eggetaler Kids“ in diesem Jahr erstmalig organisiert hat.

„Wir haben überlegt, mit welchem Thema wir die Kinder am besten erreichen können“, so die Vorsitzende des Fördervereins Antje Arndt, die in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Eggetal das Thema auswählte.

Eggetaler Kids

Gewinner des Malwettbewerbs: (v.l.) Pauline, Yubiana, Adam, Tim-Luca, Melissa, Emily, Dominik, Joel, Jana Klippenstein, Julien, Noan und Jana Müller. Hinten rechts: Vorsitzende Antje Arndt.

  • Kirschblüten
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com