Rassegeflügelzüchter erhalten auf der Ortsschau mehrfach die Bewertung »vorzüglich«.

Der Rassegeflügelzuchtverein Börninghausen hat sich die Hege und Pflege bedrohter Arten auf die Fahnen geschrieben.

Einige der vom Aussterben bedrohten Arten waren am vergangenen Wochenende auf der Ortsschau zu sehen. Die schönsten Hähne, Hennen und Tauben wurden auf Hof Husemeyer prämiert.

 

Gefluegelschau Eggetal 1 2015AndreasKokemoor

Ausgezeichnet: Michael Pott (rechts), Vorsitzender des RGZV Börninghausen, hat gemeinsam mit Jugendwart Michael Solinger (Dritter von rechts) zahlreiche Ehrungen vorgenommen. Das Niveau der Ortsschau auf Hof Husmeyer war sehr hoch. Fotos: Andreas Kokemoor

 

»Das ist Küki«, sagt Theo Albers. Er hält das Huhn vorsichtig auf seinem Schoß. »Die läuft nicht weg«, weiß er. Vom Schlüpfen an hat er die Entwicklung des Kükens mitverfolgt. »Geflügelzucht ist eine Freizeitbeschäftigung, die den Menschen ausfüllt und für Entspannung sorgt«, sagt der Vorsitzende Michael Pott. Er ist selbst Züchter, unter anderem von Zwerg-Wyandotten. Gerade auf dem Lande sei die Geflügelzucht ein schönes Hobby, das auch in unserer heutigen technischen Welt möglich sei. Hinter dem Hobby Geflügelzucht steht meist die ganze Familie. Die Großeltern und die Eltern sind in der Altzüchtergruppe, die Kinder in der Jugendgruppe. Die Rassegeflügelschau war für die Züchter auch ein kleiner interner Wettstreit. Schließlich ging es um das »Eggetaler Band« als höchste Auszeichnung.

Richter des Landesverbandes nahmen Bewertungen nach strengen Kriterien vor. Die Experten vergaben bei 138 Tieren (48 in der Jugendgruppe) insgesamt sieben Mal die Höchstnote »vorzüglich« und zwölf Mal die zweithöchste Note »hervorragend«.

Geflügelschau Eggetal 2 2015AndreasKokemoor»Gerade solche Veranstaltungen zeigen der Öffentlichkeit, wie wichtig die Kleintierzucht für unsere Gesellschaft und unsere Umwelt ist«, sagte Michael Pott, der viele Gespräche mit Nachbarn und interessierten Gästen führte. Erneut waren zahlreiche Züchter aus der näheren Umgebung vor Ort. Der Zusammenhalt ist groß. Wer züchtet was? Gibt es neue Rassen?

Ingrid Stiegemeyer hatte die Ausstellungshalle, in der auch schon die Fußball-Weltmeisterschaft auf Großleinwand gefeiert wurde, liebevoll geschmückt. Eine Tombola, Kaffee und Kuchen sowie Bratwürstchen und kalte Getränken rundeten die gelungene Ortsschau ab.

Bild: Hatte die Halle wieder hübsch geschmückt: Ingrid Stiegelmeyer.

 

Die preisgekrönten Züchter aus dem Eggetal

Eggetaler Band:
Heinrich Kuhlmann (Zwerg-Paduaner, schwarz, Hans Dieter Albers (Zwerg-Wyandotten, silberfarbig gebändert) Michael Pott (Zwerg-Wyandotten, birkenfarbig).
 
Landesverbandsehrenpreis:
Michael Pott (Zwerg-Wyandotten, birkenfarbig), Bezirksverbandsehrenpreis: Erhard Rensink (Zwerg-Wyandotten, gold-schwarzgesäumt, Fred Kitzelmann (New Hampshire, goldbraun).
 
Sonderehrenpreise:
Gerhard Meier (Italiener, perlgrau, orangehalsig), Fred Kitzelmann (New Hampshire, goldbraun), Erhard Rensink (Zwerg-Wyandotten, weiß-schwarzcolumbia), Horst Niederbröker (Zwerg-Wyandotten, gestreift), Michael Pott (Zwerg-Wyandotten birkenfarbig), Hans Dieter Albers (Zwerg Wyandotten silberfarbig, gebändert).
 
Jugendehrenband:
Robin Sturz (Zwerg-Wyandotten, gelb), Jugendlandesverbandsehrenpreis: Lina Boddeutsch (Zwerg-Brahma, gelb-schwarzcolumbia),
 
Jugendbezirksverbandsehrenpreis:
Geschwister Petersmann (Zwerg-Wyandotten, gestreift). Weitere Pokale: Geschwister Albers, Geschwister Petersmann, Robin Sturz, Romy Klingenhagen und Lina Boddeutsch.
 
Wanderpokal Jugendgruppe:
Geschwister Petersmann (Zwerg-Wyandotten, gestreift).