Jahreshauptversammlung des Limbergvereins.

In kleiner Runde trafen sich jetzt die Mitglieder zur jährlichen Jahreshauptversammlung im Forsthaus Limberg. Die Änderungen bei der Sternenwanderung, die möglichen Maßnahmen "Schwedenschanze" und die Überlegungen zum Vertrieb der restlichen Limbergbücher beschäftigten die Anwesenden.

Zunächst hielt der erste Vorsitzende Christian Streich einen Rückblick auf das Jahr. Zwei Mitglieder waren verstorben und Neuaufnahmen gab es nicht. Zur Zeit sind im Verein 74 Mitglieder registriert. Der Kassenbericht wurde von Christian Streich vorgetragen. Kassenprüfer Klaus Brinkmann hatte gemeinsam mit Helmut Recker die Kasse geprüft und keine Beanstandungen festgestellt. Die Versammlung sprach Brinkmann ihr Vertrauen aus, er wurde auch für die kommenden zwei Jahre wieder in seinem Amt bestätigt.

Der Vertrieb des Limbergbuches ist etwas ins Stocken geraten, hieß es. Aktuell seien noch 500 Bücher im Verkauf. Der Verein gab grünes Licht für den Vorschlag von Klaus Brinkmann, zukünftig die Bücher bei Trauungen in der Burgruine als Hochzeitsgeschenk zu überreichen. Erfreulich dagegen: 2013 gab es doppelt so viele Trauungen im Limbergturm wie im Jahre zuvor. "Es waren überwiegend Paare aus der Region, die sich hier trauen ließen", berichtete Streich.

eggetal 4

Es wird eine neue Limbergfahne angeschafft, da die alte nach dreijährigem Einsatz, jeweils von Mai bis September, ihre Dienste getan hatte. Der Internetauftritt des Vereines, der in die Homepage der Stadt Pr. Oldendorf eingebettet ist, wurde von Dieter Besserer und Christian Streich überarbeitet.

Auf Anregung des zweiten Vorsitzenden Joachim Carls wurden mögliche Maßnahmen zur Schwendenschanze beraten. Dr. Otfried Ellger hat sich mit der Universität Bochum in Verbindung gesetzt und konnte einen Experten gewinnen, dieses Thema für eine Bachelorarbeit in der Geophysik einzubeziehen. Der Verein stimmte dafür, dass im kommenden Jahr nach einem Ortstermin im Februar oder März, bei dem die Anlage in Augenschein genommen wird, dann eine Untersuchung durchgeführt wird. "Auf das Ergebnis darf man gespannt sein, denn durch die wissenschaftliche Maßnahme werden wir sicher neue Erkenntnisse über die Schwedenschanze bekommen, darauf freue ich mich", sagte Dieter Besserer.

Die Sternenwanderung für 2014 wurde einstimmig abgesagt. Der Verein möchte sich mit dieser Veranstaltung an dem noch neuen jungen Bergfest anschließen, so ist sie erst für 2015 geplant. "Wir werden uns mit den Organisatoren von ,Wir im Eggetal' zusammensetzten", sagte Streich. Geplant und angedacht ist eine Sternenwanderung am gleichen Tag wie das neue Rockfestival. Nachmittags soll von drei Punkten aus gestartet werden zum Treffen auf dem Limberg. Dort gibt es ein Kurkonzert. "Dazu werden wir natürlich viele Helfer brauchen, wir werden einen Arbeitskreis bilden für die Vorbereitungen," sagte Streich.

Quelle: Neue Westfälische