Internationales Flair beim Ulrichskonzert mit Ulrike Lausberg (Orgel) und Nadja Kossinskaja (Gitarre und Gesang).


Geboren in Kiew (Ukraine), beginnt Nadja Kossinskaja ihre musikalische Ausbildung im Alter von 11 Jahren auf der Gitarre. Zeitgleich mit ihrem Abschluss am Musikcollege in Drogobych (Ukraine) in den Fächern Gitarre (Konzert und Pädagogik) und Dirigieren (Orchester) erlangt sie ein Diplom an der Nationalen Universität für Kunst und Kultur in Kiew in den Fächern Gitarre (Konzert und Pädagogik) sowie Dirigieren (Orchester) bei Prof. Victoria Zhadko und Perkussion bei Prof. George Tschernenko) – jeweils mit Auszeichnung. Zusätzlich hat sie an der Hochschule für Musik in Detmold, Abteilung Münster das Fach Gitarre bei Prof. Wolfgang Weigel vertieft und per Diplom mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen.
Neben der Gitarre gehört ihre musikalisch künstlerische Leidenschaft auch dem Gesang. Beschenkt von der Natur mit einer charismatischen Stimme von geheimnisvollem Timbre geht sie als „Singer & Songwriter“ kreative eigene Wege. Wegen ihres Interesses für Naturwissenschaften studierte sie außerdem noch Mathematik, Physik, Funktechnik und Radioelektronik. Die Gitarristin gewann elf internationale Wettbewerbe und produzierte zehn CDs u.a. mit dem deutschen Dichter Karl Wolf. Sie konzertiert in vielen Ländern – solo und zusammen mit anderen Musikern u.a. gastiert sie mit Peter Maffay. Zur Zeit ist sie Dozentin für musikalische Ausbildung in Dortmund.

             nadja kossinskaja            ulrike lausberg

Nadja Kossinskaja (links) und Ulrike Lausberg (rechts) sorgen für stimmungsvolle Musik in der St.-Ulricus-Kirche.

Ulrike Lausberg studierte Musik (Orgel bei Prof. Ulrich Grosser, Abschluss mit Auszeichnung), Evangelische Theologie und Latein an der Universität Münster. 2005 war sie Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Heidelberg. Pädagogische Tätigkeiten führten sie als Studienrätin ans Graf-Adolf-Gymnasium in Tecklenburg, als Dozentin an die Universität Münster (2004-2016) und an die Musikschule Tecklenburger Land (1989-2004). Von 1982-2015 war sie Organistin der Ev. Stadtkirche Tecklenburg, seit Oktober 2015 ist sie Organistin der Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde Dortmund. Zudem gibt sie Konzerte in wechselnden Besetzungen. Konzertreisen führten sie nach Amerika und Japan sowie durch zahlreiche Länder Europas.
Mit ihrem Programm „Pfeifenklang und Saitenzauber“ sind die beiden Ausnahmekünstlerinnen nun im Rahmen der „Ulrichskonzerte“ in der St.-Ulricus-Kirche von Börninghausen zu hören, zu denen der Kirchbauverein einlädt. Dargeboten werden Werke aus dem Barock sowie Tänze und Lieder aus verschiedenen Ländern und Epochen.

 

Eintritt:

Vorverkauf    Erwachsene 10,- € | Jugendliche   5,- €     
Abendkasse  Erwachsene 12,- € | Jugendliche   6,- €

Vorverkaufsstellen:
Börninghausen:     Gemeindebüro, Getränke Schnitker, Volksbank
Bad Holzhausen:    Gemeindebüro, Blumenhaus Klinksiek
Pr. Oldendorf:         Optik & Hörakustik Degener
Lübbecke:               Schuhhaus Schmidt