• Gemeinde

Börninghausen, Büscherheide und Eininghausen.

Du lebst wo Du Dich wohlfühlst. Unser Zuhause ist das Eggetal.

Mitglieder der Absturzsicherungsgruppe der Feuerwehr Pr. Oldendorf Stadt trafen sich am Wiehenturm zum Üben. Acht bis zehn praktische Termine müsse jedes der 20 Mitglieder der Absturzsicherungsgruppe im Jahr besuchen. Dazu kommen noch zwölf Stunden Weiterbildung. Körperliche Fitness wird vorausgesetzt und natürlich muss man schwindelfrei sein, um diesen Job machen zu können.

(siehe auch: Neue Westfälische vom 27.07.2017)

wiehenturm eggetal

awo boerninghausen klettergeruest 2017

Gelungene Umgestaltung des Außengeländes am AWO-Familienzentrum.

Wer in den letzten Wochen das Außengelände des AWO-Familienzentrums Börninghausen außerhalb der Öffnungszeiten nutzen wollte, wurde enttäuscht. Aufgrund umfangreicher Umgestaltungsmaßnahmen war das Gelände vorübergehend gesperrt. Kindergartenleitung Rabea Kleffmann berichtet: „Wir haben uns auf den Weg gemacht unser großes Außengelände mit altem Baumbestand noch naturnaher zu gestalten. Die Natur ist ein wundervoller Abenteuerspielplatz. Die Kinder können durch die Elemente Wasser, Erde und zahlreichen Naturmaterialien grundlegende Erfahrungen sammeln. Es wird im kleinen Rahmen Obst und Gemüse gemeinsam mit den Kindern angebaut und es gibt Rückzugsmöglichkeiten zur Entspannung.“  Mit der tatkräftigen Unterstützung der Eltern wurde eine Pergola mit Pflanzbeeten gebaut, eine Ruheoase mit Hängematten geschaffen, ein weiterer Sandbereich ist entstanden. Durch die professionellen Hände der Firma Möhlmeyer wurde der Fahrparcour für Dreiräder erweitert. Die größte Veränderung  ist jedoch das Klettergerüst. Es handelt sich dabei um das Spielgerät der ehemaligen Grundschule in Börninghausen, das der Förderverein der Schule vor ein paar Jahren angeschafft hat. Nach der Schließung der Grundschule wurde das Gerät kaum noch bespielt, so dass Sven Becker mit dem Förderverein „Eggetaler Kids“, die großartige Idee hatte, den Kletterturm auf das Außengelände des AWO-Familienzentrums zu „verpflanzen“. Der ehemalige Vorstand des Fördervereines der Grundschule hat sein Einverständnis gegeben. Unser Bürgermeister Herr Steiner war sofort von der Idee begeistert und hat kurzerhand die Umsetzung des Spielgerätes in die Wege geleitet. Nun war es soweit- alle notwendigen sicherheitsrelevanten Baumaßnahmen und TÜV-Prüfungen sind abgeschlossen.

awo boerninghausen einweihung 2017

Bürgermeister Marco Steiner eröffnet mit den Kindern des AWO-Familienzentrums in Börninghausen offiziell das neue Spielgerüst.        Fotos: AWO-Familienzentrum Börninghausen

In einer kleinen Feierstunde am 19.06.17 wurde das Spielgerät gemeinsam mit Herrn Steiner und Monique Kreimer und Sandra Ryba vom Förderverein Eggetaler Kids offiziell eröffnet. Monique Kreimer betont wie gut und unkompliziert alle Beteiligten mitgewirkt haben. Rabea Kleffmann meint: „Das neue Spielgerät schafft in dieser bewegungsanregenden Umgebung eine weitere Möglichkeit die motorischen Fähigkeiten der Kinder zu schulen. Wir danken dem Förderverein für die gute Idee und unserem Bürgermeister Herr Steiner, der mit seinem Team vom Bauhof die Idee für alle unsere Kinder greifbar und bespielbar gemacht hat.“ Bei bestem Wetter gab es eine musikalische Vorführung und zum Abschluss für alle ein Eis.

rueckspiel5 3

Am kommenden Freitag ist es wieder soweit! SIX EFFECT spielen erneut bei Edeltraud im Eggetaler Bierstübchen. Die sechs heimischen Musiker sorgen mit ihrern gecoverten Rocksongs  für jede Menge Stimmung und gute Laune. Los geht´s ab 21:00 Uhr.

SIX EFFECT - Music for friends from friends

Die Bergstraße (K79) von Börninghausen nach Preußisch Oldendorf ist ab heute für den PKW-Verkehr wieder freigegeben. Für LKW besteht allerdings weiterhin die ausgewiesene Umleitung. Nun beginnt der nächste Bauabschnitt zwischen der Rathausstraße und der B65 der auch für diesen Bereich eine Vollsperrung erfordert. Mit einer Fertigstellung rechnet der Kreis Minden-Lübbecke als Bauträger bis Ende September 2017.

 

20160701 baustelle bergstrasse

Der erste Bauabschnitt ist fertig und die Eggetaler können die Bergstraße nach Preußisch Oldendorf wieder nutzen.

Wasserversorgung im Eggetal war für mehrere Stunden unterbrochen.

Ein Wasserrohrbruch in der Straße "An der Kirche" sorgte am vergangenen Freitag gegen 14.30 Uhr für trockene Wasserhähne in Börninghausen. Bis in die Nacht hinein versuchten Mitarbeiter der Stadt und Arbeiter einer Tiefbaufirma die marode Trinkwasserleitung wieder in Stand zu setzen. Wieviel Wasser ausgelaufen ist konnte Miachael Reimann von der Stadtverwaltung nicht sagen. Der Wasserspeicher ist nahezu leer gewesen. Die Straßenbauarbeiten werden im Laufe dieser Woche von einer Fremdfirma erledigt. Wie hoch der Schaden ist kann Reimann derzeit noch nicht abschätzen.

(siehe auch Westfalen-Blatt vom 31.03.2017)

 

rohrbruch eggetal 2017 kw

Mit schwerem Gerät mussten die Fachkräfte einer Tiefbaufirma dem Rohrbruch zu Leibe rücken.                              Foto: Kai Wessel (Westfalen Blatt)

Sitzung des Betriebsausschusses der Stadtwerke Preußisch Oldendorf.

Die Sicherungsmaßnahmen am Brunnen 1 in Börninghausen sind abgeschlossen. Die entnommenen Proben seien, was die Trinkwasserqualität angeht, alle „im grünen Bereich“ gewesen, teilte Maren Heidenreich (stellvertretende Betriebsleiterin der Stadtwerke) den Mitgliedern des Betriebsausschusses mit. Zum Teil gebe es zwar noch leichte Eintrübungen, aber „das Problem bekommen wir in den Griff“. Der Endausbau des Brunnens könne nun beginnen. Der Kreis Minden-Lübbecke habe mündlich bereits zugesichert, dass das Wasserrecht Bestand haben werde.
Allerdings werde die Stadt wohl keine Regressansprüche gegen ein ehemaliges Brunnenbau-Unternehmen geltend machen können, teilte Heidenreich auf Anfrage von Carsten Scholz (SPD) mit. Ein mit der Beweissicherung beauftragtes Büro habe da wenig Hoffnungen gemacht. Uwe Ramsberg (SPD) wollte von der Verwaltung wissen, ob nach erfolgreichem Brunnenausbau damit zu rechnen sei, dass die Stadt hier ein Wasserschutzgebiet ausweisen müsse. „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der Kreis uns dazu auffordern wird“, sagte Maren Heidenreich. Für die Stadtkasse würde das neue Kosten für die Erstellung eines aufwändigen Gutachtens bedeuten. Auch für die Hausbesitzer in Börninghausen könnte es teuer werden: „Wenn ein Wasserschutzgebiet festgesetzt wird, heißt das zum Beispiel auch Dichtheitsprüfung in Börninghausen.“
Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Betriebsausschusssitzung war die Neufassung der Wasserversorgungssatzung der Stadt Preußisch Oldendorf, die durch eine Änderung des Landeswassergesetzes nötig wurde. „Gebührenanpassungen resultieren daraus nicht“, erklärte die Verwaltung. Die Neufassung wurde einstimmig angenommen.

 

brunnen1 boerninghausen 2017 cm
Der Brunnen 1 in Börninghausen.                                                                                                   Foto: Cornelia Müller

20160701 baustelle bergstrasse

Sanierung der Bergstraße dauert voraussichtlich noch bis Ende September 2017.

Die Bauarbeiten an der Bergstraße /Rathausstraße (K79) werden wohl doch länger dauern als ursprünglich geplant. Die notwendige Straßenerneuerung, die nun schon seit Juli 2016 andauert, ist der Grund für die Sperrung der Verbindungsstraße aus dem Eggtal nach Preußisch Oldendorf.
Seitdem wird der Verkehr über Bad Holzhausen umgeleitet. Fahrschüler und Nutzer des ÖPNV müssen sich weiterhin auf geänderte Fahrplane einstellen.

(siehe auch: Neue Westfälische vom 24.02.2017 und 07.09.2016)

Nutzungsverhalten der Kunden zwingt Geldinstitut zur Schließung.

Die Zeiten in denen der persönliche Kontakt zu Kunden in abgelegenen Dörfern noch eine Rolle spielte sind für die Sparkasse Minden-Lübbecke längst vorbei. Auch in Börninghausen bekam man in der Vergangenheit die Auswirkungen von Kosteneinsparungen zu spüren, denn seit vielen Jahren steht hier nur noch ein SB-Geldautomat. Nun plant das Geldinstitut die Filiale im Eggetal zum 30.9.2017 endgültig zu schließen. Als Gründe werden die zunehmende Digitalisierung und das sich damit verändernden Nutzungsverhalten der Kunden in Bezug auf alle Bankdienstleistungen genannt.
"Es ist sehr bedauerlich, dass sich wieder eine öffentliche Einrichtung aus dem Dorf zurückzieht", findet Matthias Wessel von der Dorfgemeinschaft WIR IM EGGETAL. "Wir werden in der kommenden Woche mit Vertretern der Sparkasse sprechen. Wir möchten gerne wissen was im Falle einer endgültigen Schließung mit dem Gebäude geschehen soll. Schließlich stehen dort auf dem Grundstück die Holzfiguren, die wir 2013 im Rahmen des Dorfinnenentwicklungskonzeptes aufgestellt haben."

(siehe auch: Neue Westfälische vom 02.02.2017 und 04.02.2017)sparkasse eggetal 2016

Die Sparkassenfiliale Börninghausen mit SB-Schalter (Geldautomat) soll zum 30.09.2017 endgültig geschlossen werden. Kunden müssen dann zur Abwicklung ihrer Geldgeschäfte nach Bad Holzhausen oder Preußisch Oldendorf fahren.                    © Foto: Lavinia Wessel

 

  • Kirschblüten
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com