Hilfe: Evangelische Jugend Börninghausen und Bad Holzhausen spendet Hälfte des Erlöses aus Tannenbaumaktion für ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in Pr. Oldendorf

Gutes tun, um Hilfe vor Ort leisten zu können: Knapp 100 Ehrenamtliche haben einen Vormittag lang in Bad Holzhausen und Börninghausen Tannenbäume und Spenden eingesammelt. 3.500 Euro kamen so zusammen, die Hälfte des Geldes - 1.750 Euro - spendete die evangelische Jugend aus Börninghausen und Bad Holzhausen jetzt an den Arbeitskreis Asyl PrO.

Beim Café International im umgestalteten Gemeindehaus in Börninghausen treffen sich die jungen Männer, die jetzt in der Unterkunft in der alten Grundschule wohnen, gern zum Kickern und Quatschen, auch einige Eggetaler sind immer dabei. 

Dieses Mal hatten Jan Patrick Lübbert und Maria Truschkowski von der evangelischen Jugend in Bad Holzhausen und Börninghausen eine frohe Botschaft im Gepäck - genauer gesagt einen großen Scheck für den Arbeitskreis Asyl PrO. "Wir haben gemeinsam überlegt und gesagt, es ist wichtig, hier vor Ort zu helfen", sagt Jan Patrick Lübbert.

Sonst floss der Erlös aus der Tannenbaum-Aktion, die die evangelische Jugend seit Jahrzehnten durchführt, immer komplett in die Jugendarbeit der Kirchengemeinden. Doch angesichts der derzeitigen Flüchtlingssituation habe man sich dieses Mal anders entschieden, so Lübbert. Die Hälfte geht daher an die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in Pr. Oldendorf.

Die Ehrenamtlichen des Arbeitskreises Asyl PrO freut das natürlich sehr. "Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung", sagen sie. Der Arbeitskreis will dort helfen, wo das Budget der Stadt an Grenzen stößt. Derzeit werde dringend Geld für den Sprachunterricht, für Fahrkarten und für Kinder(erst)ausstattung benötigt. Auch sollen Integrationsbroschüren in mehreren Sprachen erstellt und weiteres Material für die neue Fahrradwerkstatt angeschafft werden.

Die Kirchengemeinde Börninghausen etwa sei ein großer Unterstützer für die Flüchtlingsarbeit, sagen die Aktiven des Arbeitskreises. So veranstaltet die Kirchengemeinde etwa das wöchentliche Café International im Gemeindehaus Börninghausen in Eigenregie. Der Arbeitskreis Asyl PrO Sucht weiterhin Ehrenamtliche zur Verstärkung, vor allem auch Hauspaten.

 

Information

Drei Treffpunkte Drei Begegnungscafés gibt es im gesamten Stadtgebiet Pr. Oldendorf: Das Café International im evangelischen Jugendzentrum an der Spiegelstraße in Pr. Oldendorf findet jeden Mittwoch in der Zeit von 16 bis 18 Uhr statt. Zur gleichen Zeit wurde jetzt auch ein Begegnungscafé im städtischen Jugendtreff an der Langenhegge eingerichtet, um das gut besuchte evangelische Jugendzentrum zu entlasten.

In Börninghausen gibt es seit Januar jeden Montag von 17 bis 19 Uhr das Café International im Gemeindehaus (An der Kirche). Es findet in Eigenregie der örtlichen Kirchengemeinde statt.

 Was den Ehrenamtlichen des Arbeitskreises Asyl PrO immer noch fehlt, ist ein Lager-/Büroraum. Auf der Internetseite des Arbeitskreises gibt es auch ein Forum, in dem sich Ehreamtliche schnell und unkompliziert austauschen können: www.ak-asylpro.de

logo ak asyl pro 2017