UNSER DORF HAT ZUKUNFT - Börninghausen macht auf sich aufmerksam.

Die Vorstellung der Teilnehmer für den Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" führt heute ins Eggetal. Börninghausen nimmt seit der Neukonzeption des Wettbewerbs mit dem Titel "Unser Dorf hat Zukunft" (vorher "Unser Dorf soll schöner werden") das erste Mal teil und ist damit ein Debütant.

In Börninghausen gibt es eine positive Aufbruchstimmung, etwas im Eggetal zu bewegen und realistische Zukunftsperspektiven zu erarbeiten. Rainer Riemenschneider, Geschäftsführer für den Kreiswettbewerb beim Kreis Minden-Lübbecke sagt zur Börninghausener Anmeldung: "Börninghausen nimmt das erste Mal seit langer Zeit am Dorfwettbewerb teil. Die Kommission ist neugierig auf die Präsentation des Dorfes. Durch die vielfältigen Aktivitäten im Rahmen des Dorfentwicklungskonzeptes hat Börninghausen schon stark auf sich aufmerksam gemacht."

unser dorf hat zukunft

Bilderbuchansicht: Das Foto mit einer farbenfrohen Natur und gut gepflegten Wohnhäusern dokumentiert die schöne
landschaftliche Lage des Dorfes Börninghausen im Eggetal an den teilweise sanft ansteigenden Hängen
des Wiehengebirges. FOTOS: HANS-GÜNTHER MEYER

 

Marko Steiner, Vertreter des Bürgermeisters der Stadt Pr. Oldendorf, begrüßt die Teilnahme von Börninghausen am Wettbewerb. "Im Rahmen des Dorfentwicklungskonzeptes sind viele großartige Aktivitäten von Eggetalern für Eggetaler entstanden", betont Marko Steiner.

Diese Aktivitäten und Ideen, getragen von einer lebendigen Dorfgemeinschaft, seien neben der wunderschönen Lage von Börninghausen sicher eine gute Ausgangsbasis für den anstehenden Wettbewerb. "Dabei ist mir bewusst, dass die Teilnahme zusätzliche Anstrengungen der Eggetaler bedeutet und freue mich sehr, dass sich die Dorfgemeinschaft zur Teilnahme entschlossen hat", so Marko Steiner.

horstkirchhoff mai2014Ansprechpartner für den Wettbewerb in Börninghausen ist Horst Kirchhoff, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft. Wie er erklärt, sei das bereits erarbeitete Konzept "DIEK" ein Schwerpunkt der Bewerbung. Punkte des Konzeptes seien beispielsweise die Freilegung des Mühlenbaches, Hinweisschilder an der Bünder Straße auf die Attraktionen im Eggetal und die Ansiedlung eines Dorfladens.

Grundlage sei ferner die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen und Institutionen des Eggetals, das erfolgreiche Bergfest und der starke Zusammenhalt innerhalb der großen Vereine wie SV Börninghausen, Heimatverein, Eggetaler TC und vielen weiteren.

Die Entscheidung über die Teilnahme am Wettbewerb habe der Vorstand der Dorfgemeinschaft getroffen, nach vorheriger Absprache mit den Vereinen und Politikern. Konzipiert werde die Bewerbung in erster Linie von der Dorfgemeinschaft, aber auch vom SV Börninghausen, Heimatverein, Tennisclub, Kirchbauverein und anderen Vereinen und Gruppen.

Auf die Frage nach der Motivation für die Teilnahme erklärt Horst Kirchhoff: "Wir wollen auf unser Dorf aufmerksam machen. Es passiert gerade unglaublich viel im Tal. Wir wollen auch zeigen, wo Jung und Alt hier leben und wohnen können."

Auch auf die Frage nach der Bedeutung eines erfolgreichen Abschneidens für Börninghausen nennt Horst Kirchhoff eine klare Position. Man wolle den Bürgern zeigen, wie aktiv im Eggetal gearbeitet werde. Der Erfolg sei eine schöne Nebensache.

Bei einem Ausblick auf den Besuch der Kommission erläutert Horst Kirchhoff, der Dorfgrundstein könne als Treff für die Begrüßung dienen. Dort könne die "Reise durchs Eggetal" starten. Für die Abschlussveranstaltung eigne sich das "Haus der Begegnung".

 


Info - Urkundliche Erwähnung im Jahr 993

Börninghausen ist der Hauptort des Eggetals und bildet hier ein lokales Unterzentrum der Stadt Pr. Oldendorf. Das Eggetal gilt als landschaftlich besonders schönes Tal des Wiehengebirges.

Das Alter des Dorfes geht auf eine urkundliche Erwähnung im Jahr 993 zurück. Somit könnte Börninghausen 2018 das Jubiläum "1.025 Jahre Börninghausen" feiern.

Bis zur Gebietsreform 1973 bildete Börninghausen mit den Nachbarortschaften Eininghausen und Börninghausen-Masch eine eigenständige Gemeinde, die das gesamte Eggetal umfasste. Am 1. Januar 1973 wurde Börninghausen ein Stadtteil von Pr. Oldendorf.

Stationen der Einwohnerentwicklung: 1885: 1.266 Einwohner, 1925 (1.611), 1939 (1.710), 1961: 2.141. Seit dieser Zeit schwankt die Zahl um 2.100 Einwohner.