Das Tal der 1.000 Lichter. Sieben Stationen von Börninghausen-Masch bis Büscherheide standen an.

Jugendfeuerwehren, AWO-Kita, Heimatverein und Eggetaler schmücken Weihnachtsbäume. Blauer Himmel und Sonnenschein - aber ein kalter Wind wehte, als viele Börninghauser ihr Eggetal wieder zum "Tal der 1.000 Lichter" schmückten.

Am Samstag waren Jung und Alt auf den Beinen und dekorierten von Börninghausen-Masch bis Büscherheide an sieben Plätzen viele Tannenbäume mit Kugeln, Sternen, Schleifen. Kinder, Eltern und Mitarbeiter der AWO-Kita putzten die drei Bäume bei Husemeyers Bansen heraus. Die Kinder hatten den Baumschmuck, wie die Anhänger aus bunten Bügelperlen, teilweise selbst gebastelt.
 

1000 Lichter Eggetal 2015

Los geht's: Viele Eggetaler schmücken mit Hilfe der Börninghauser und Bad Holzhauser Jugendfeuerwehren die Bäume. Foto: Ingrun Waschenck

 
Mit dabei war auch die eineinhalbjährige Pia, die gemeinsam mit Pauline (10) emsig Kugel für Kugel an den Zweigen befestigte. Erstmals sollen dieses Jahr auch die Wartehäuschen an zwei Bushaltestellen, die am Haus der Begegnung und bei "Becker", mit Lichtern stimmungsvoll beleuchtet werden.

Mit von der Partie waren neben Mitgliedern des organisierenden Heimatvereins Eggetal auch die Jugendfeuerwehren aus Börninghausen und Bad Holzhausen sowie weitere Eggetaler. Am Samstag dekorierten Büscherheider Bürger Bäume mit Lichterketten und bunten Kugeln. Bereits am Freitag schmückte das Team der Gröchtenhütte Bäume am Glockenturm Eininghausen.