Erstes Projekt aus der Dorfentwicklung erfolgreich umgesetzt.

Börninghauser BüchertreffLesen fördert die Fantasie und die intellektuelle Entwicklung. Und es fördert die dörfliche Gemeinschaft. Das dachten sich auch einige Eggetaler Bürger, die sich bei dem Bürgerworkshop im vergangenen März im Rahmen des Dorfentwicklungsprojektes zusammengetan haben.

Auf dem Bild: Setzten das erste Dorfentwicklungsprojekt zügig um: Petra Hoffmeier, Christine Eimertenbrink, Ulla Wendland und Michaela Brinkmeyer (v.l.).

„Die Idee war das Schaffen einer offenen Bücherstube, in der man bereits gelesene Bücher abgeben und bei Interesse auch gebrauchten Lesestoff ausleihen kann.“ erklärt Christine Eimertenbrink, Mitorganisatorin der Aktion. Mit wenig Aufwand konnte so nach nur zweieinhalb Monaten Planung und Vorbereitung aus einer simplen Idee das erste Projekt aus dem Bürgerworkshop umgesetzt werden.

Am ersten Juni-Wochenende war es dann soweit. Im Haus der Begegnung öffnete der Börninghauser Büchertreff zum ersten Mal seine Türen. Mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen empfingen die fünf Organisatoren Petra Hoffmeier, Christine Eimertenbrink, Ulla Wendland, Michaela Brinkmeyer und Dr. Ernst-Rüdiger Osterhoff zahlreiche interessierte Bürger, die die neue Einrichtung im hinteren Teil des Fachwerkhauses mit großem Interesse in Augenschein nahmen.

„Wir haben viele neue Bücher bekommen und es wurden auch schon Bücher mitgenommen.“ freut sich Christine Eimertenbrink. Die Auswahl umfasst derzeit Kinderbücher, Sachbücher, Romane und Krimis. „Wir freuen uns über jeden Besucher und hoffen auf aktive Nutzung dieser neuen Institution.“

Der Börninhauser Büchertreff findet jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr im Haus der Begegnung in Börninghausen statt.

Quelle: Neue Westfälische