• Holzfiguren

Dorfgemeinschaft Wir im Eggetal e.V.

Wir sind der Anlaufpunkt für Bürger, die im Eggetal etwas verändern wollen.

Vertreter der Eggetaler Dorfgemeinschaft übergeben Förderantrag.

Ihnen ist ihr Dorf wichtig, und deshalb haben sie den Förderantrag auch persönlich abgegeben. Vertreter der Dorfgemeinschaft »Wir im Eggetal« sind jetzt nach Bielefeld gefahren, um ihren Plänen so Nachdruck zu verleihen.

 

Foerderantrag HdB CMueller 2015

Sven Becker (links) und Horst Kirchhoff (rechts) überreichen Dezernatsleiter Günter Heidemann den Förderantrag für die Umgestaltungen am Haus der Begegnung. Foto: C.Müller

 
Das Haus der Begegnung ist zentraler Anlaufpunkt der dörflichen Aktivitäten im Eggetal, ein echter Ort der Begegnung. Wer aber nicht mehr ganz so gut zu Fuß oder gar auf den Rollstuhl angewiesen ist, für den gilt das im Moment nur sehr eingeschränkt.
  
Eine wesentliche Maßnahme im Rahmen des Börninghauser Dorfinnenentwicklungskonzeptes (DIEK) ist deshalb die barrierefreie Umgestaltung des Freizeitparks am Haus der Begegnung. Dabei sollen unter anderem behindertengerechte Parkplätze angelegt und das Gefälle von der Zufahrt der Mühlenbachstraße verringert werden. Die Stadt und die Dorfgemeinschaft »Wir im Eggetal« haben inzwischen in enger Zusammenarbeit eine Entwurfsplanung erstellt. Die Kosten der Maßnahme werden dabei mit etwa 100   000 Euro veranschlagt. Angesichts der Kassenlage in Preußisch Oldendorf steht allerdings fest: Wenn der Plan eine Chance auf Umsetzung haben soll, dann nur mit entsprechenden Fördermitteln.   Um die Bedeutung des Projekts für die Dorfentwicklung zu unterstreichen, haben Horst Kirchhoff und Sven Becker von »Wir im Eggetal« einen entsprechenden Förderantrag jetzt persönlich beim zuständigen Dezernat Ländliche Entwicklung/Bodenordnung der Bezirksregierung abgegeben. Mindestens die Hälfte der Kosten soll die Bezirksregierung zuschießen, hoffen Stadt und Dorfgemeinschaft. »Wir rechnen damit, dass in etwa sechs bis acht Wochen über unseren Antrag entschieden ist und uns dann der genaue Fördersatz für die Maßnahme mitgeteilt wird«, sagte Sven Becker.   Dezernatsleiter Günter Heidemann konnte zwar noch keine eindeutige Prognose abgeben, versicherte aber: »Ich stehe hundertprozentig hinter diesem Projekt.« Mit seinem Dorfinnenentwicklungskonzept bringe Börninghausen auf jeden Fall die notwendigen Voraussetzungen mit:
 
»Ein DIEK oder ein IKEK (Integriertes kommunales Entwicklungskonzept) – das sind die Eintrittskarten, um überhaupt noch Fördermittel zu erhalten.«   Eine Förderzusage der Bezirksregierung ist allerdings noch keine Entscheidung darüber, ob die Maßnahme auch tatsächlich umgesetzt wird. Das entscheidet sich erst im Bauausschuss der Stadt Preußisch Oldendorf.

Umgestaltung am Haus der Begegnung in Börninghausen kostet 100.000 Euro / Umsetzung offen gehalten.

Die Pläne sind lange fertig, jetzt ging es im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss Pr. Oldendorf um die Förderung für die Umgestaltungsmaßnahmen am Haus der Begegnung in Börninghausen. Innerhalb des Dorfinnenentwicklungskonzeptes (DIEK) soll, wie mehrfach berichtet, der Zufahrtsbereich zum Haus der Begegnung aufgewertet und barrierefrei gemacht werden. Es ist eine von mehreren Maßnahmen, die innerhalb des Konzeptes von den Bürgern priorisiert wurde.

Haus der Begegnung Börninghausen 2015100.000 Euro brutto sind veranschlagt für die Maßnahme, die mit mindestens 50 Prozent gefördert werde, erklärte Michael Reimann von der Stadtverwaltung. Es könne auch mehr sein.
Immer noch viel Geld für eine klamme Stadt, deswegen kamen mehrere Nachfragen. Wer den Eigenanteil zahle und ob sich die Dorfgemeinschaft beteilige, wollte Jan Hendrik Maschke (SPD) wissen. Im Haushaltsentwurf 2015 seien 50.000 Euro dafür eingeplant, sagte Bürgermeister Marko Steiner.


Treffpunkt mitten im Ort: Das Umfeld des Hauses der Begegnung in Börninghausen im Kurpark soll aufgewertet werden. | © Foto: Ingrun Waschneck


Der Vorplatz am Haus der Begegnung soll barrierefrei angelegt und der Kurpark insgesamt vielseitiger nutzbar gemacht werden. Auf der Grundlage der Arbeit der Dorfgemeinschaft und des Vereins "Wir im Eggetal" wurden in den vergangenen Monaten mit Landschaftsarchitekt Oliver Michel Pläne erstellt und konkretisiert.

Demnach soll das Gefälle von der Zufahrt Mühlenbachstraße auf eine Steigung von 5 Prozent verringert werden. Weiterhin sieht der Plan vor, die Stellplatzfläche zu ordnen und 23 Parkplätze anzulegen. Die ersten zwei Parkplätze am Haus der Begegnung sollen behindertengerecht ausgeschildert werden.

Geplant war ferner, die Minigolfanlage in Richtung Parkplatz zu versetzen. Eine Boulebahn soll den Kurpark aufwerten, sie wird vom Heimatverein unterhalten. Die Pflasterung am Haus der Begegnung soll erweitert werden - hin zur vorhandenen überdachten Sitzgruppe. Gleichzeitig sehen die Pläne vor, den Bach zu renaturieren und die Böschung flacher zu machen.

Angesichts der Haushaltssituation einigten sich die Ausschussmitglieder schließlich darauf, dass die Förderung aus Mitteln der Bezirksregierung beantragt wird, aber über die eigentliche Durchführung noch einmal separat abgestimmt werden muss. Eine Umsetzung der Maßnahme wird damit zunächst offen gehalten.

31 Dorfgemeinschaften, Vereine und Initiativen stellen sich einem Wettbewerb

Eggetal Gewinner Defibrillator 2015 VolksbankstifungWenn das Herz aus dem Takt gerät, kann ein Defibrillator Leben retten, erst recht im ländlichen Raum, wo die nächste Rettungswache manchmal weit entfernt ist. Die Volksbankstiftung hat einen Wettbewerb ausgeschrieben, in dem es um mehr Herzsicherheit ging.

Vereine, Dorfgemeinschaften und Initiativen konnten sich mit einem guten Konzept um je einen Defibrillator für ihren Ort bewerben. Insgesamt gingen 31 Bewerbungen ein, aus denen neun Preisträger ausgewählt wurden. Diese erhalten nun einen Defibrillator, für den die Stiftung acht Jahre lang alle Wartungskosten übernimmt.
Darüber hinaus wurden zwei Sonderpreise vergeben: ein Defibrillator abweichender Bauart an den Gemeindesportverband Stemwede sowie eine Anerkennungsprämie von 1000 Euro an die Feuerwehr Rahden für ihre Anregung, die vorhandenen Defibrillatoren in einer App zu erfassen. »Der Wettbewerb sollte ein Signal in die Region hinein sein, das Thema Herzsicherheit mehr in den Fokus zu rücken. Mit den Geräten, die wir zur Verfügung stellen, möchten wir einen Beitrag dazu leisten, Volksbankstifung Defibrillator Vorführungdie Rettungskette weiter zu optimieren«, sagte Ralf Rehker, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. Stellvertretend für die Preisträger erläuterten Ralf Böhne (SSV Preußisch Ströhen), Monika Meier-Rüffer (DRK-Bereitschaft Lemförde/Brockum) und Sven Becker (Wir im Eggetal) kurz ihre Pläne, wie sie mit Hilfe des neuen Defibrillators für mehr Herzsicherheit sorgen wollen. Entscheidend sei die Wahl eines geeigneten Standpunkts. Denn im Notfall müsse das Gerät erreichbar und jederzeit zugängig sein. Dafür komme die Dorfkneipe (Brockum) genauso in Frage wie die kameraüberwachte Bankfiliale (Preußisch Ströhen). »Aber mindestens genauso wichtig ist, dass auch jeder weiß, dass dort ein Defi ist. Das muss man bekannt machen«, sagte Ralf Böhne. Das Gerät selbst arbeitet vollautomatisch, so dass auch ein Laie damit nichts falsch machen kann, wie Carsten Holtgrefe von der Herstellerfirma demonstrierte. »Jeder kann retten. Es kommt nur darauf an, die Hemmschwelle zu überwinden«, sagte er.

Gewonnen haben: DRK-Bereitschaft Lemförde/Brockum, Dielinger Runde, SSV Preußisch Ströhen, Dorfgemeinschaft Alt-Espelkamp, Löschgruppe Isenstedt, Dorfgemeinschaft Nettelstedt, TV Grüne Eiche Stockhausen, Stadt Preußisch Oldendorf, Wir im Eggetal, GSV Stemwede, Löschzug Rahden.

Wir wünschen Euch allen frohe Ostern, viel Sonnenschein und einen fleißigen Osterhasen.

ostergruss2015

 

Aufgrund der besonderen und brisanten Themen um unser Dorf Börninghausen möchten wir die Vereinsvertreter und Vertreter der anderen Institutionen nochmals kurzfristig auf unseren Vereinsstammtisch am Dienstag, den 3.3.2015 um 19 Uhr im Haus der Begegnung hinweisen.

Programmpunkte als PDF zum Downloaden

Es sollten möglichst alle erscheinen, denn mittlerweile geht es nicht mehr nur um die Schließung der Grundschule in Börninghausen, sondern zukünftig offenbar um noch viel mehr. So jedenfalls war es beim Treffen der Politiker von unseren Ratsvertretern aus dem Eggetal am vergangenen Donnerstag zu hören.

"Leider war die Beteiligung relativ gering", bemerkt Jürgen Nenneker. "Da hätten wir mehr Interesse seitens der eingeladenen Ratsvertreter erwartet."

Schwarz Arndt 2015


 

Mike Schwarz (mitte) und Antje Arndt (links) berichteten als Gäste beim Treffen mit den Ratsvertretern über die Möglichkeiten einer privaten Trägerschaft für die Grundschule.

Foto: M.Wessel


 

Abgabeschluß für die Fragebögen am kommenden Samstag!

Seit fast zwei Wochen läuft nun die große Fragebogenaktion zum geplanten Bürgernetzwerk im Eggetal.

Wer seinen Fragebogen noch nicht ausgefüllt hat sollte sich sputen, denn am kommenden Samstag, den 14.02.2015 ist Abgabeschluß. Dann werden die bereit gestellten Kästen bei Getränke Schnittker, Sauna Grobstich und der Volksbank-Filiale in Börninghausen eingesammelt und die Bögen in den nächsten Wochen ausgewertet. Die Gewinner des Preisausschreibens werden dann auf der nächsten Bürgerversammlung (Termin wird noch bekannt gegeben) gezogen.

Ankündigung Fragebogen Eggetal

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihr UDO-Team Bianca Wilms und Sibylle Dreßler

Unter allen vollständig ausgefülltenFragebögen verlosen wir 3 Preise im Wert von
1x 50€
1x 30€
1x 20€

Die Teilnahmebedingungen entnehmen Sie bitte den Fragebögen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fragebögen zur geplanten Gründung eines Bürgernetzwerks werden an alle Haushalte im Eggetal verteilt.

Wir alle werden älter, die Einkünfte somit schmaler und wir wollen mit UDO ein Netzwerk erschaffen, um die vorhandenen Ressourcen und Möglichkeiten für alle Dorfbewohner nutzbar machen.

Ankündigung Fragebogen Eggetal

Das Leben wird im Alter nicht einfacher, gerade in den ländlichen Gebieten werden durch die mangelnde Infrastruktur für die ältere Bevölkerung große Probleme auftreten. Jeder sollte davon profitieren und UDO vermittelt dabei zwischen Anbietern und Nachfragenden im Dorf. Eingesetzte Zeit und gegenseitiges Vertrauen ist die Grundlage füreinander. Die eventuell geplante Gründung eines Bürgernetzwerks schafft einen rechtlichen Rahmen und versichert alle teilnehmenden Mitglieder.

Mitmachen kann Jeder! Alleinstehende, Jugendliche, Familien und Institutionen.

Sie haben Bedarf? Oder Sie möchten selbst etwas anbieten? Dann teilen Sie uns dies bitte in dem Fragebogen, der ab dem 1.2.2015 an alle Eggetaler Haushalte verteilt wird, mit. Das ist wichtig, denn Unser Dorf Office wird nur durch Ihre Nachfragen und Angebote lebendig! Alle Hilfen sind stets freiwillig.

Die Fragebögen sollen bis zum 14.02.2015 in den bereit gestellten Kästen bei Getränke Schnittker, Sauna Grobstich oder der Volksbank-Filiale in Börninghausen abgegeben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Sprechzeiten des UDOs, jeden 3. Dienstag im Monat von 16 -18 Uhr im Haus der Begegnung oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Noch etwas ist wichtig:
Sie verpflichten sich zu nichts! Selbst, wenn Sie ein Angebot machen, können Sie dieses natürlich immer nach Ihrer persönlichen Zeiteinteilung vornehmen - und auch ablehnen oder ganz zurücknehmen, falls Sie keine Zeit haben. Absprachen erfolgen übers UDO. Ihre Nachfrage oder Ihr Angebot werden selbstverständlich anonym behandelt! Erst, wenn zu Ihrer Nachfrage oder Angebot ein passendes "Gegenüber" gefunden wurde, wird der Kontakt über das UDO hergestellt.

Sie möchten die Befragung lieber anonym machen? Kein Problem, denn auch so helfen Sie uns, Interessen und Bedarfe im Dorf besser zu verstehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihr UDO-Team Bianca Wilms und Sibylle Dreßler

Unter allen vollständig ausgefülltenFragebögen verlosen wir 3 Preise im Wert von
1x 50€
1x 30€
1x 20€

Die Teilnahmebedingungen entnehmen Sie bitte den Fragebögen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weihnachtsgruß-2014-WIE

Liebe Eggetaler,
liebe Freunde und Gäste des Eggetals,

wir wünschen Euch und Euren Familien eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes und glückliches Jahr 2015.

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft

 

 

 

  • Holzbank
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com