• Holzfiguren

Dorfgemeinschaft Wir im Eggetal e.V.

Wir sind der Anlaufpunkt für Bürger, die im Eggetal etwas verändern wollen.

eggetal infokasten 2016

Seit einigen Jahren schon gibt es die Schautafel an der Grundschule im Eggetal. Bei manchen sicher schon vergessen ist, dass der Infokasten komplett auf Eigeninitiative zurückgeht: von der Idee bis zur Umsetzung. Jetzt kümmert sich die Dorfgemeinschaft um die Pflege.

 

Es war unmittelbar nach der ersten Bürgerversammlung im Eggetal im Jahre 2012. Ein leider inzwischen verstorbener Mitbürger machte den Vorschlag, doch einen Infokasten an der damals noch geöffneten Grundschule aufzustellen. Seine Argumente waren hieb- und stichfest, denn nicht jeder im Tal hat einen Internetanschluss, um sich über Aktivitäten im Dorf zu informieren. Eine zentrale Stelle mit einem Infokasten könne sofort Abhilfe schaffen. In diesem Infokasten könnten alle wichtigen Informationen, die das Eggetal betreffen, ausgehängt werden. Dies könnten Veranstaltungsplakate von Vereinen und Institutionen sein. Ferner könnten Presseberichte über bevorstehende oder bereits gelaufene Ereignisse ausgehängt und den Bewohnern damit nahe gebracht werden. Gesagt, getan. Schnell fanden sich fleißige Hände, und mit Unterstützung eines heimischen Tischlereibetriebes und eines Dachdeckerbetriebes war der Infokasten schnell gebaut und aufgestellt. Mittlerweile ist der Infokasten am Dorfbrunnen im Eggetal zu einer festen Größe geworden. Wer dort etwas bekannt machen möchte, sollte sich an die Dorfgemeinschaft »Wir im Eggetal« wenden, die für den Infokasten verantwortlich ist.

Gutes Miteinander: Haus der Begegnung, Bürgernetzwerk, Sport und Freizeit - Vereine und Institutionen sind mit viel Engagement dabei.

Die Dorfgemeinschaft "Wir im Eggetal" hatte zum Stammtisch ins Haus der Begegnung eingeladen. Zehn Vereine und Institutionen waren jetzt zum Informationsaustausch gekommen.

HAUS DER BEGEGNUNG

"Der Mittelpunkt des Dorfes hat sich nach der Schließung der Grundschule zum Haus der Begegnung verlagert", sagte Jürgen Nenneker, Geschäftsführer von "Wir im Eggetal". Seit einiger Zeit ist der Heimatverein mit der Stadt im Gespräch, um eine Lösung zu finden. "Wir haben der Stadt einen Vorschlag unterbreitet", berichtete Frank Bekemeier, 1. Vorsitzender des Heimatvereins. Da jedoch alle Gemeinschaftshäuser der Stadt Pr. Oldendorf in einer Sitzung verabschiedet werden sollen, sei eine Entscheidung frühestens Mitte des Jahres zu erwarten. "Wenn die Stadt unseren Vorschlag akzeptiert - und es hat bereits gute Gespräche gegeben - würden wir das Haus zum Jahreswechsel pachten", so Bekemeier.

 

hdb 24022016

Idyllisch - das Haus der Begegnung. - © Ingrun Waschneck

 

Zum ersten Mal fand im Januar das Wintercafé statt. In der "Kleine Kaffeedeele" servierten die Eggetaler Landfrauen selbst gebackene Torten und Kaffee - mit großem Erfolg.

Die Boulebahn, für die seit einem Jahr die Genehmigung vorliegt, soll in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Genauso wie die Zuwegung. "Dafür hat die Stadt das Material bereits bezahlt", berichtete Nenneker. "Und da Pierre Arndt einen Bagger zur Verfügung stellen will, macht es Sinn, beides gemeinsam anzugehen."

VIELE NEUERUNGEN

Im vergangenen Jahr habe es viele Änderungen und Neuerungen im Eggetal gegeben, so Nenneker. So sei das Buswartehäuschen bei Schnitker einen Meter zurückversetzt worden, der Turm der Bauerschaftsglocke aufwendig renoviert, der Mühlenbach verlegt und der Panoramarundweg eingeweiht worden. Die beiden letzten Punkte seien während des Dorfinnenentwicklungs-Projektes entstanden, wie auch die Bücherei. Auch wurde der neue Rasensportplatz eingeweiht.

DEFIBRILLATOR

Sven Becker, 2. Vorsitzender "Wir im Eggetal", bewarb sich für den Verein bei der Vergabe von Defibrillatoren. "Wir haben einen erhalten, der jetzt außen am Feuerwehrgerätehaus hängt." Er blinke im Dunkeln und mache beim Öffnen Krach, was aber normal sei, erklärte ein Besucher.

BÜRGERNETZWERK

"UDO - Unser Dorfoffice", ein Bürgernetzwerk, bei dem sich Eggetaler gegenseitig ehrenamtlich in vielen verschiedenen Beereichen unterstützen können, ist angelaufen. "Es entwickelt sich langsam", sagte Tanja Struß. Bisher seien Babysitter und Fahrdienste vermittelt worden.

TURNHALLE

In Sachen Turnhalle an der Grundschule "haben wir noch nichts Konkretes", sagte Frank Wübker, 1. Vorsitzender des SVE. Der Verein habe noch nie Offizielles zu einer möglichen Schließung bekommen.

"Wir können nur hoffen, dass es zu unseren Gunsten ausgeht und sind bereit, auch viel zu tun", machte Wübker deutlich.

 

vereinstreffen 24022016

Aktiv: Sicherheit für die Schüler - das Buswartehäuschen wurde versetzt (Foto oben l., im Uhrzeigersinn). Für das Bürgernetzwerk UDO im Einsatz: Bianca Wilms (l.) und Sibylle Dressler. Idyllisch - das Haus der Begegnung. Stellten den Eggetaler Panoramaweg vor: Klaus Pfannenschmidt (l.) und Matthias Wessel. Fotos: I. Waschneck (2)/M. Wessel (2)

Am Montag, dem 22.2.2016.

Die Dorfgemeinschaft lädt wieder zum traditionellen Vereinsstammtisch ein.

Dieser findet am Montag, dem 22.2.2016 um 19 Uhr im Haus der Begegnung statt. Eingeladen sind alle ortsansässigen Vereine und Institutionen aus dem Eggetal. Es gibt einiges neues zu berichten, wir wollen aber auch über die weiteren Planungen für das Jahr 2016 sprechen.

Die Dorfgemeinschaft freut sich auf einen interessanten Abend.

Liebe Eggetaler, liebe Freunde und Gäste des Eggetals,

wieder einmal liegt ein bewegendes Jahr hinter uns und es war viel los in unserem Tal.

Die Schließung der Grundschule fällt den Meisten von uns wohl als erstes ein. Aber auch die Diskussion um die Sporthallen-Nutzungsgebühren und das Haus der Begegnung waren genauso Thema wie die Nutzung der ehemaligen Grundschule als Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge. Auch für das kommende Jahr stehen einige Herausforderungen an, die wir als Eggetaler gemeinsam bewältigen müssen.

 

Weihnachtsgruss 2015

 

Wir möchten an dieser Stelle all denen Danken, die beispielsweise im Kampf um die Erhaltung der Grundschule, bei der Hilfe für die Flüchtlinge oder allgemein bei der Dorfentwicklung mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und unermüdlichen Einsatz dazu beitragen haben, dass unser wunderbares Tal für uns und auch für unsere Gäste ein lebenswerter Ort ist.

Wir wünschen Euch und Euren Familien eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit und für 2016 Frieden, Gesundheit, Glück und Erfog. 

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft

Kalender für das nächste Jahr füllt sich langsam mit Terminen.

Kalender 2015Das Jahr 2015 neigt sich so langsam dem Ende und für die meisten von uns steht nun eine hoffentlich erholsame Weihnachtszeit bevor.

Gelegentlich fällt der Blick auch schon mal auf den Kalender für das kommende Jahr.

Um uns Eggetalern die Planungen für 2016 ein wenig zu erleichtern möchten wir selbstverständlich wieder unseren Terminkalender auf der Homepage mit den Daten für die anstehenden Events im Tal füllen. Dazu benötigen wir von Ihnen den notwendigen Input, nämlich die geplanten Veranstaltungen der Vereine und Institutionen im Eggetal.

Bitte lassen Sie uns bis spätestens zum 31.12.2015 Ihre Termine zukommen, damit wir sie möglichst rechtzeitig einpflegen können.
Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, so können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Eine schöne Adventszeit wünscht der Vorstand der Dorfgemeinschaft WIR IM EGGETAL e.V.

Das Tal der 1.000 Lichter. Sieben Stationen von Börninghausen-Masch bis Büscherheide standen an.

Jugendfeuerwehren, AWO-Kita, Heimatverein und Eggetaler schmücken Weihnachtsbäume. Blauer Himmel und Sonnenschein - aber ein kalter Wind wehte, als viele Börninghauser ihr Eggetal wieder zum "Tal der 1.000 Lichter" schmückten.

Am Samstag waren Jung und Alt auf den Beinen und dekorierten von Börninghausen-Masch bis Büscherheide an sieben Plätzen viele Tannenbäume mit Kugeln, Sternen, Schleifen. Kinder, Eltern und Mitarbeiter der AWO-Kita putzten die drei Bäume bei Husemeyers Bansen heraus. Die Kinder hatten den Baumschmuck, wie die Anhänger aus bunten Bügelperlen, teilweise selbst gebastelt.
 

1000 Lichter Eggetal 2015

Los geht's: Viele Eggetaler schmücken mit Hilfe der Börninghauser und Bad Holzhauser Jugendfeuerwehren die Bäume. Foto: Ingrun Waschenck

 
Mit dabei war auch die eineinhalbjährige Pia, die gemeinsam mit Pauline (10) emsig Kugel für Kugel an den Zweigen befestigte. Erstmals sollen dieses Jahr auch die Wartehäuschen an zwei Bushaltestellen, die am Haus der Begegnung und bei "Becker", mit Lichtern stimmungsvoll beleuchtet werden.

Mit von der Partie waren neben Mitgliedern des organisierenden Heimatvereins Eggetal auch die Jugendfeuerwehren aus Börninghausen und Bad Holzhausen sowie weitere Eggetaler. Am Samstag dekorierten Büscherheider Bürger Bäume mit Lichterketten und bunten Kugeln. Bereits am Freitag schmückte das Team der Gröchtenhütte Bäume am Glockenturm Eininghausen.

Defibrillator im Eggetal wurde offiziell in Betrieb genommen.

Normalerweise schlägt unser Herz im Ruhezustand mit 60 bis 80 Schlägen pro Minute. Doch manchmal treten lebensbedrohliche Herzrythmustörungen plötzlich und aus dem Nichts auf. Dann ist schnelles Handeln gefragt. In vielen dieser Fälle kann ein Schockgeber, auch Defibrillator oder Defi genannt, Leben retten. Doch leider sind solche Geräte nicht überall verfügbar oder frei zugänglich.

 

VB Stiftung Defi Börninghausen 2015

Von links: Heike Schönberger (Kuratorium der Volksbank Stiftung), Andreas Schwarze (Vorstand der Volksbank Stiftung), Markus Vortmeyer (Oberbrandmeister der Löschgruppe Börninghausen), Sven Becker (Gerätepate und 2. Vorsitzender von WIR IM EGGETAL), Bernd Hildebrand (WIR IM EGGETAL). Foto: WIR IM EGGETAL

 

Die Dorfgemeinschaft WIR IM EGGETAL e.V. hatte sich 2014 am ausgeschriebenen Wettbewerb "Herz - sicher! - Defi vor Ort!" der Volksbank Stiftung beteiligt. Das Stiftungskuratorium wählte die Dorfgemeinschaft mit ihrem vorgestellten Konzept als eine der zehn besten Ideen für mehr Herzsicherheit vor Ort aus. In der vergangenen Woche wurde das Gerät am Feuerwehrgerätehaus, Strombergstraße 1 in Börninghausen offiziell durch Vertreter der Volksbankstiftung, WIR IM EGGETAL und natürlich der Feuerwehr in Betrieb genommen.

"Der gewählte Standort am Gerätehaus der Feuerwehr erschien uns nach reiflichen Überlegungen am geeignetsten" erklärt Sven Becker, Gerätepate und 2. Vorsitzender von WIR IM EGGETAL. "Der Defi ist hier zentral erreichbar und für Jedermann zu jeder Zeit zugänglich" so Becker weiter. "Ausserdem haben wir mit der Feuerwehr einen Partner mit im Boot, der dieses Gerät auch in Einsätzen gebrauchen kann" versichert Becker. Die Handhabung des Defi ist auch für unerfahrene Anwender kein Problem und völlig ungefährlich. Das Gerät gibt Sprachanweisungen und erklärt sich quasi selbst.

Dennoch sind Schulungen zum Umgang mit dem Gerät sinnvoll um den Menschen die Angst vor dem Umgang mit dem Defi zu nehmen. Termine für geplante Schulungen stehen derzeit noch nicht fest, werden aber rechtzeitig bekannt gegeben.

VB Stiftung Logo quer

An 7 Plätzen im Eggetal werden wieder Weihnachtsbäume geschmückt.

Auch in diesem Jahr findet die Aktion "DAS TAL DER TAUSEND LICHTER" im Eggetal statt.

Fleißige Helfer sind herzlich willkommen!

Plakat 1000 Lichter 2015 Boerninghausen Teil1Plakat 1000 Lichter 2015 Boerninghausen Teil2

  • Holzbank
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com