• Holzfiguren

Dorfgemeinschaft Wir im Eggetal e.V.

Wir sind der Anlaufpunkt für Bürger, die im Eggetal etwas verändern wollen.

Auftakt zum Dorfentwicklungskonzept Börninghausen: Planungsrunde bringt erste Ergebnisse. 

Ob energie-autarkes Dorf, überdachtes Eggetal oder Autokino – bei der ersten Bürgerplanungsrunde zum Dorfkonzept Börninghausen durfte auch richtig geträumt werden. Etwa 100 Einwohner haben am Samstag mitgemacht und ihre Sorgen, Wünsche und Ideen eingebracht.

Workshop Eggetal

In großer Runde in der Turnhalle werden die Ergebnisse der Gruppenarbeit zusammengetragen. Preußisch Oldendorfs Stadtplaner Michael Reimann stellt die Anregungen seiner Runde vor. Projektbezogen geht es jetzt bis Ende August weiter.

Viele Ideen beim ersten Planungstreffen zur Dorfentwicklung Börninghausen. 

Mehr Sport- und Freizeitangebote schaffen. Das möchte Ilona Vortmeier. Beim ersten Planungstreffen Dorfentwicklungskonzept Börninghausen konnte sie diese Idee 100 weiteren Teilnehmern und der „ARGE Dorfentwicklungsplanung“ mitteilen.

Welche Sorgen haben Sie? Wovon träumen Sie? Welche Lösungsvorschläge gibt es? Mit drei Fragen versucht Hartmut Lüdeling die Ideen und Träume der Dorfbewohner zu bekommen. Der Bauingenieur macht beim ersten Treffen des gut 2.000 Einwohner großen Dorfes jedoch von Anfang an klar, dass dieses Engagement besonders toll ist. „Ich bin froh, dass sich die Eggetaler für ihre Region einsetzen“, so Lüdeling. „Nicht alle Pläne die wir heute schmieden, sind umzusetzbar, vieles ist aber machbar“, führt der Bauingenieur weiter aus.

Workshop Eggetal

Zusammentreffen in der Turnhalle: Jürgen Nenneker begrüßt rund 100 Dorfbewohner
und erklärt ihnen den Ablauf des ersten Planungstreffens

Pr. Oldendorf. Die bevorstehende Veranstaltung zur Dorfentwicklung Börninghausens am 16. März nimmt ein Leser zum Anlass, seine Gedanken zum Eggetal niederzuschreiben:

„Zu der Einladung in die Hauptschule in Börninghausen sind auch aus der Sicht des geneigten Lesers Einladungen auszusprechen. Da es ja um die Fortentwicklung des Eggetals geht, besteht aus meiner Sicht die zwingende Notwendigkeit, zunächst eine kleine Rückschau zu halten. Es wäre sinnvoll und notwendig, die früheren Kämmerer und Bürgermeister, zum Beispiel Hartmann Wünsch, Frau Korsmeier, sowie Heinrich Fangmeyer in die Hauptschule einzuladen. Diese könnten in Kurzreferaten von drei bis fünf Minuten den Eggetalern in aller Klarheit verdeutlichen, wie sie es geschafft haben, seit 1982 fast keinen Arbeitsplatz ins Eggetal zu bekommen. Trotz immer wieder lautstarker Beteuerungen und des freundlichen Herablächelns aus verschiedenen Zeitungen, wie groß der Einsatz fürs Eggetal ist.

Dorfentwicklungskonzept für Börninghausen geht Samstag an den Start. 

Wie läuft eine Bürgerfragerunde ab, wo stehen die Planungstische, wer macht was? Am kommenden Samstagnachmittag beginnt mit der ersten Bürgerplanungsrunde des Dorfentwicklungskonzeptes die Ausarbeitung konkreter Projekte, die den Börninghausenern am Herzen liegen.

Um Antworten zu finden, versetzten sich die Eggetaler des Organisationsteams in die Rolle der Teilnehmer. Sie finden es spannend, dass auf einfache Fragen unterschiedliche Antworten gegeben werden und wie diese Vielfalt am Ende zu gemeinsamen Lösungen führt. Der Weg dahin will gut vorbereitet sein.

Workshop im Eggetal

Eine Fragerunde zur Probe:
Im Klassenraum der Klasse 2e haben sich die Vertreter der
Dorfgemeinschaft vom Eifer der Kinder anstecken lassen.

Buergerplanungsrunde Bürgerplanungsrunde am 16. März

Einladung zur 1. Bürgerplanungsrunde am Samstag, den 16. März um 14:00 Uhr in der Grundschule Börninghausen. Familien, Alt und Jung sind eingeladen, ihre Dorfentwicklung selber in die Hand zu nehmen. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Nach der Einführung "Was soll ein Dorfentwicklungsprogramm - Was soll aus Ihrer Sicht im Eggetal besser werden?" werden an verschiedenen Planungstischen die notwendigen Themen im Detail besprochen.

Wir hoffen auf viele aktive Teilnehmer.

Die Dorfgemeinschaft "Wir im Eggetal e.V."

Auf das Bild klicken zur Großansicht des Flyers
{gallery}buergerworkshop{/gallery}

Schüler malen Bilder für das Börninghauser Entwicklungskonzept 

Bürgerplanungsrunde am 16. März. Dinopark, Streichelzoo, Mitspracherecht für Kinder – die Wünsche der Schüler in Börninghausen für ihr Dorf sind vielseitig. In Vorbereitung auf die Bürgerplanungsrunde am 16. März haben sich Hartmut Lüdeling von der Arbeitsgemeinschaft Dorfentwicklungsplanung aus Versmold und die Grundschule Börninghausen ein ganz besonderes Projekt ausgedacht.

Dorfentwicklungskonzept

Das finden wir gut: Die achtjährige Inka (links) hat die Schaukel in der Schule gemalt, die ihr gut gefällt. Lavinia mag die Kirche besonders gern. Auch ihre Klassenkameraden in der 2e der Börninghauser Grundschule zeichnen fleißig.

Dorfentwicklungskonzept für Börninghausen. Lenkungskreis hat sich konstituiert. 

Börninghausen rückt zusammen. Am Montag hat sich im Sitzungssaal des Rathauses die Lenkungsgruppe für das Dorfentwicklungskonzept konstituiert. Das Konzept steht unter der Federführung der ARGE Dorfentwicklungsplanung aus Versmold. „Die Pläne der Bürger müssen aber von der Basis kommen“, gab Hartmut Lüdeling von der ARGE Dorfentwicklungsplanung in die Runde.
Aufbruch

Malerisch. Das Eggetal hat viel zu bieten. Ein Dorfentwicklungskonzept soll jetzt die Ideen der Bürger bündeln, um den Ort zu entwickeln. Das betrifft alle Bereiche von Wohnen über Einkaufen, Ökonomie, Tourismus bis Mobilität. Bürger aller Generationen sollen sich in diesem Konzept wiederfinden.

Lenkungsgruppe konstituiert sich Montag. 

Auf den neugegründeten Verein „Wir im  Eggetal“, der Interessen aus und für Börninghausen bündeln möchte, kommt eine zukunftsweisende Aufgabe zu. Dorfentwicklung Eggetal

Vertreter des Vereins werden zusammen mit Planern, Stadt, Bezirksregierung und Landwirtschaft dem Lenkungskreis „Dorfentwicklungskonzept Börninghausen“ angehören, der am Montag, 17. Dezember, seine konstituierende Sitzung hat.

Ein Dorfentwicklungskonzept für den Ort ist schon länger im Gespräch. Wie die Verwaltung im jüngsten Bauausschuss mitteilte, hat die ARGE Dorfentwicklungsplanung GbR aus Versmold den Planungsauftrag erhalten. „Davon versprechen wir uns eine nachhaltige Entwicklung, öffentliche Fördermittel für Projekte und sind schon gespannt auf die Ideen“, so Michael Reimann, zuständig für Stadtplanung im Pr. Oldendorfer Rathaus. Geplant seien etwa zwölf öffentliche Veranstaltungen, bei denen die Bürger Schwerpunkte setzen könnten.

Die konstituierende Sitzung des Lenkungskreises ist öffentlich und findet am Montag, um 15 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Quelle: Neue Westfälische

  • Holzbank
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com