Gutes Miteinander: Haus der Begegnung, Bürgernetzwerk, Sport und Freizeit - Vereine und Institutionen sind mit viel Engagement dabei.

Die Dorfgemeinschaft "Wir im Eggetal" hatte zum Stammtisch ins Haus der Begegnung eingeladen. Zehn Vereine und Institutionen waren jetzt zum Informationsaustausch gekommen.

HAUS DER BEGEGNUNG

"Der Mittelpunkt des Dorfes hat sich nach der Schließung der Grundschule zum Haus der Begegnung verlagert", sagte Jürgen Nenneker, Geschäftsführer von "Wir im Eggetal". Seit einiger Zeit ist der Heimatverein mit der Stadt im Gespräch, um eine Lösung zu finden. "Wir haben der Stadt einen Vorschlag unterbreitet", berichtete Frank Bekemeier, 1. Vorsitzender des Heimatvereins. Da jedoch alle Gemeinschaftshäuser der Stadt Pr. Oldendorf in einer Sitzung verabschiedet werden sollen, sei eine Entscheidung frühestens Mitte des Jahres zu erwarten. "Wenn die Stadt unseren Vorschlag akzeptiert - und es hat bereits gute Gespräche gegeben - würden wir das Haus zum Jahreswechsel pachten", so Bekemeier.

 

hdb 24022016

Idyllisch - das Haus der Begegnung. - © Ingrun Waschneck

 

Zum ersten Mal fand im Januar das Wintercafé statt. In der "Kleine Kaffeedeele" servierten die Eggetaler Landfrauen selbst gebackene Torten und Kaffee - mit großem Erfolg.

Die Boulebahn, für die seit einem Jahr die Genehmigung vorliegt, soll in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Genauso wie die Zuwegung. "Dafür hat die Stadt das Material bereits bezahlt", berichtete Nenneker. "Und da Pierre Arndt einen Bagger zur Verfügung stellen will, macht es Sinn, beides gemeinsam anzugehen."

VIELE NEUERUNGEN

Im vergangenen Jahr habe es viele Änderungen und Neuerungen im Eggetal gegeben, so Nenneker. So sei das Buswartehäuschen bei Schnitker einen Meter zurückversetzt worden, der Turm der Bauerschaftsglocke aufwendig renoviert, der Mühlenbach verlegt und der Panoramarundweg eingeweiht worden. Die beiden letzten Punkte seien während des Dorfinnenentwicklungs-Projektes entstanden, wie auch die Bücherei. Auch wurde der neue Rasensportplatz eingeweiht.

DEFIBRILLATOR

Sven Becker, 2. Vorsitzender "Wir im Eggetal", bewarb sich für den Verein bei der Vergabe von Defibrillatoren. "Wir haben einen erhalten, der jetzt außen am Feuerwehrgerätehaus hängt." Er blinke im Dunkeln und mache beim Öffnen Krach, was aber normal sei, erklärte ein Besucher.

BÜRGERNETZWERK

"UDO - Unser Dorfoffice", ein Bürgernetzwerk, bei dem sich Eggetaler gegenseitig ehrenamtlich in vielen verschiedenen Beereichen unterstützen können, ist angelaufen. "Es entwickelt sich langsam", sagte Tanja Struß. Bisher seien Babysitter und Fahrdienste vermittelt worden.

TURNHALLE

In Sachen Turnhalle an der Grundschule "haben wir noch nichts Konkretes", sagte Frank Wübker, 1. Vorsitzender des SVE. Der Verein habe noch nie Offizielles zu einer möglichen Schließung bekommen.

"Wir können nur hoffen, dass es zu unseren Gunsten ausgeht und sind bereit, auch viel zu tun", machte Wübker deutlich.

 

vereinstreffen 24022016

Aktiv: Sicherheit für die Schüler - das Buswartehäuschen wurde versetzt (Foto oben l., im Uhrzeigersinn). Für das Bürgernetzwerk UDO im Einsatz: Bianca Wilms (l.) und Sibylle Dressler. Idyllisch - das Haus der Begegnung. Stellten den Eggetaler Panoramaweg vor: Klaus Pfannenschmidt (l.) und Matthias Wessel. Fotos: I. Waschneck (2)/M. Wessel (2)