31 Dorfgemeinschaften, Vereine und Initiativen stellen sich einem Wettbewerb

Eggetal Gewinner Defibrillator 2015 VolksbankstifungWenn das Herz aus dem Takt gerät, kann ein Defibrillator Leben retten, erst recht im ländlichen Raum, wo die nächste Rettungswache manchmal weit entfernt ist. Die Volksbankstiftung hat einen Wettbewerb ausgeschrieben, in dem es um mehr Herzsicherheit ging.

Vereine, Dorfgemeinschaften und Initiativen konnten sich mit einem guten Konzept um je einen Defibrillator für ihren Ort bewerben. Insgesamt gingen 31 Bewerbungen ein, aus denen neun Preisträger ausgewählt wurden. Diese erhalten nun einen Defibrillator, für den die Stiftung acht Jahre lang alle Wartungskosten übernimmt.
Darüber hinaus wurden zwei Sonderpreise vergeben: ein Defibrillator abweichender Bauart an den Gemeindesportverband Stemwede sowie eine Anerkennungsprämie von 1000 Euro an die Feuerwehr Rahden für ihre Anregung, die vorhandenen Defibrillatoren in einer App zu erfassen. »Der Wettbewerb sollte ein Signal in die Region hinein sein, das Thema Herzsicherheit mehr in den Fokus zu rücken. Mit den Geräten, die wir zur Verfügung stellen, möchten wir einen Beitrag dazu leisten, Volksbankstifung Defibrillator Vorführungdie Rettungskette weiter zu optimieren«, sagte Ralf Rehker, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. Stellvertretend für die Preisträger erläuterten Ralf Böhne (SSV Preußisch Ströhen), Monika Meier-Rüffer (DRK-Bereitschaft Lemförde/Brockum) und Sven Becker (Wir im Eggetal) kurz ihre Pläne, wie sie mit Hilfe des neuen Defibrillators für mehr Herzsicherheit sorgen wollen. Entscheidend sei die Wahl eines geeigneten Standpunkts. Denn im Notfall müsse das Gerät erreichbar und jederzeit zugängig sein. Dafür komme die Dorfkneipe (Brockum) genauso in Frage wie die kameraüberwachte Bankfiliale (Preußisch Ströhen). »Aber mindestens genauso wichtig ist, dass auch jeder weiß, dass dort ein Defi ist. Das muss man bekannt machen«, sagte Ralf Böhne. Das Gerät selbst arbeitet vollautomatisch, so dass auch ein Laie damit nichts falsch machen kann, wie Carsten Holtgrefe von der Herstellerfirma demonstrierte. »Jeder kann retten. Es kommt nur darauf an, die Hemmschwelle zu überwinden«, sagte er.

Gewonnen haben: DRK-Bereitschaft Lemförde/Brockum, Dielinger Runde, SSV Preußisch Ströhen, Dorfgemeinschaft Alt-Espelkamp, Löschgruppe Isenstedt, Dorfgemeinschaft Nettelstedt, TV Grüne Eiche Stockhausen, Stadt Preußisch Oldendorf, Wir im Eggetal, GSV Stemwede, Löschzug Rahden.